Plätzla-Backen & Weihnachtsfeier, 21.12.2015

Ebermannstadt

Auch wenn dieses Jahr keine Weihnachtsfeier im großen Kreise stattfand, ließen es sich die Kinder doch nicht nehmen selbst eine zu feiern.

In der Gruppenstunde zuvor wurden vier verschiedene Sorten Plätzchen gebacken, welche bei der Weihnachtsfeier in der Gruppenstunde vor Weihnachten verspeist wurden. Neben Selbstgebackenem durfte natürlich auch Kinderpunsch nicht fehlen.

Außerdem wurde das jährliche Wichteln wieder voller Begeisterung und mit tollen Geschenken durchgeführt.

Die gesamte Jugendleitung freut sich schon jetzt auf ein mindestens genauso cooles nächstes Jahr und hofft, dass alle Kinder bei den geplanten Veranstaltungen dabei sind.

An dieser Stelle frohe Weihnachten, entspannte Ferien und nen guten Rutsch!

 

IMG_3239Vorfreude beim Wichteln auf die tollen Geschenke

IMG_3241selbstgebackene Plätzchen & Punsch, was will ma mehr?

Nikolausschwimmen, 05.12.2015

Bamberg

Es geht los! Mit dem Nikolausschwimmen im Kanal in Bamberg wurden die Winterschwimmen in dieser Saison eingeläutet.

Bei kuschligen 8 Grad stiegen am Samstag 46 unverfrorene Schwimmer ins kalte Nass, darunter auch 5 Hartgesottene aus Ebermannstadt.

Um die ca. 1200m Schwimmstrecke durch die Bamberger Innenstadt zu meistern, wurden Schwimmer musikalisch unterstützt. Natürlich durfte auch ein Nikolaus nicht fehlen, der jedoch lieber auf einem der Boote mitfuhr.

Größtes Highlight für die Zuschauer, insbesondere die Kinder war, als diese kleine Geschenke vom Nikolaus überreicht bekamen. Nach einer warmen Dusche ging es für alle Schwimmer ins Wasserrettungszentrum, wo der Abend gemütlich ausklang.

 

Ein großes Dankeschön an die Wasserwacht Bamberg, die nun schon zum 41. Mal das Schwimmen organisierte. Danke auch an alle Zuschauer, die trotz der Startverzögerung bis zum Ende zuschauten und alle Schwimmer mit ins Ziel begleiteten.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Nikolausschwimmen Nikolaus

Nikolausschwimmen FackelnAlle Schwimmer waren mit einer Fackel ausgestattet, umso…

 

…. den Nikolaus noch besser zu beleuchten!

 

 

Sanitätsdienst Nikolauslauf, 05.12.2015

Forchheim

Am Samstag, den 05.12.2015 fand der Nikolauslauf der Laufgemeinschaft Forchheim auf der Sportinsel statt.

Erstmalig übernahm die Kreiswasserwacht Forchheim die Sanitätsbetreuung, deshalb waren auch vier Sanitäter der Ortsgruppe Ebermannstadt im Dienst.

Bei einem sehr entspannten Dienst, sahen die sieben Einsatzkräfte über 650 Teilnehmer, die in acht verschiedenen Läufen starteten.

Umso schöner, dass nach 5 Stunden der Dienst unfallfrei beendet werden konnte.

 

Dankeschön an die LG Forchheim für den Einsatzauftrag. Vielen Dank auch an die Ortsgruppe Forchheim für die gemeinschaftliche Zusammenarbeit.

NikolauslaufDie Einsatzkräfte aus Forchheim & Ebermannstadt

v.l. Stefan Bezold, Philipp Nützel, Luca Chamberlain, Tristan Chamberlain, Claudia Nützel, Dominik Kißler

es fehlt: Theresa Hermann

 

 

Jugendleiterforum, 20.11.-22.11.2015

Burg Hoheneck, Ipsheim

Vom 20. bis 22.11.2015 fand das Jugendleiter Forum des WW-Bezirks Ober-&Mittelfranken mit 74 Teilnehmern statt.

An diesem Wochenende bildeten sich die Jugend-&Gruppenleiter in verschiedenen Workshops weiter. Etwa der richtige Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern, Gewaltpräventation insbesondere im Hinblick auf Mobbing, Ausbildung zum Schwimmhelfer, Kommunikation mit Eltern, Aufbau einer Juniorwasserretterausbildung.
Auch im Schwimmbad wurden ebenfalls wieder interessante Themen angeboten, Training auf nur einer Bahn, Schwimmen mit ängstlichen Kindern. Verschiedene Wasserspiele gehörten auch zum Ausbildungsinhalt
Unter allen Teilnehmern stellte die Ortsgruppe Ebermannstadt mit 6 Trainern und Trainerinnen die zweit meisten Interessierten.

Einfach toll, dass ihr eurer Zeit investiert, um neue Erfahrungen fürs Training und Ausbildungen zu sammeln. Dankeschön!

JLF 2015Abschluss eines tollen Wochenendes! Gruppenbild aller Ebser

50-Jähriges-Jubiläum, 14.11.2015

Am 14. November diesen Jahres fand der offizielle Teil des Jubiläums der Wasserwacht Ebermannstadt in der Stadthalle in Ebermannstadt statt.

Nun seit mehr als 50-Jahren!

Nach den Feierlichkeiten im Sommer, wo Spaß und Aktion im Vordergrund stand, fand nun der offizielle Teil statt.

Nach dem Sektempfang zu Beginn, ließen der Vorsitzende der Ortsgruppe, Raimund Schulik und der Moderator des Abends, Reinhold Wick, die letzten 5 Jahrzehnte kurz Revue passieren. Begonnen beim Eröffnungssprung des damaligen Bürgermeisters Paul Lachmayer vom Dreimeterbrett bis hin zum aktuellen Jubiläumssprung der Bürgermeisterin Christiane Meyer in diesem Sommer. Außerdem hießen die beiden in Ihrer Begrüßungsrede einige Ehrengäste willkommen.

Der Vorsitzende der Ortsgruppe wollte seine Freude vor allem über die vielen jungen Gesichter bei der Wasserwacht nicht verbergen. So konnte er Folgendes feststellen: „Die Schwelle von 250 Mitgliedern haben wir im 50. Jahr überschritten. 46 Kinder bis 11 Jahre gehören zu uns, 60 Jugendliche ab 12 Jahren lassen sich als zukünftige Rettungsschwimmer ausbilden. 32 aktive Rettungskräfte engagieren sich in ihrer Freizeit auf vielfältige Weise. Die regelmäßigen Schwimmkurse für Kinder erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Wir haben in unseren Reihen Bootsführer für den Dienst am Kanal und professionell ausgerüstete Rettungstaucher. Wir engagieren uns für den Naturschutz.“

Bürgermeisterin Meyer eröffnete als Schirmherrin den Reigen der Grußworte und dankte für den vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz. Landrat Dr. Hermann Ulm verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass die zwar notwendige Ausbildung nicht für zu harte Katastropheneinsätze genutzt werden müsse. Für den Bezirksverband der Wasserwacht lobte Markus Stegner die beachtlichen Erfolge der Jugendmannschaften bei den Rettungsschwimmwettbewerben. Für den Kreisverband des BRK überbrachte der Vorsitzende Franz Stumpf die besten Wünsche. Die problemlose Zusammenarbeit mit der Wasserwacht lobte der Leiter der Stadtwerke Ebermannstadt Jürgen Fiedler. MdL Michael Hofmann brachte seine Bewunderung für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden zum Ausdruck. Richard Reickersdorfer, Vorsitzender der Kreiswasserwacht, war es vorbehalten den Reigen der Grußworte mit dem Motto der Wasserwacht „Aus Spaß am Sport und aus Freude am Helfen“ zu beschließen.

Nach leckeren Essen standen verschiedene Ehrungen auf dem Programm, Urkunden durften z.B. für 4 neue Sanitäter, viele neue Rettungsschwimmer, 5 neue Rettungstaucher, 10 neue Trainingshelfer übergeben werden. Insbesondere wurde auch eine Vielzahl an Mitgliedern für Ihre lange Mitgliedschaft geehrt.

Höhepunkt bei den Ehrungen war die Ernennung der Gründungsmitglieder Ingelore Brütting, Michael Götz, Franz Josef Kraus, Karl Heinz Kraus, Alois Vogler und Heike Vogler zu Ehrenmitgliedern der Wasserwacht Ebermannstadt.

Mit den Klängen des EBSer Blechmix, die den Festakt musikalisch gekonnt umrahmten, klang der fröhliche Jubiläumsabend aus.

 

Ein riesiges Dankeschön an alle Helfer, die an der ganzen Feier unermüdlich halfen. Ohne deren Unterstützung ein solches Großevent unmöglich zu stemmen wäre. Ihr seid Spitze!

 

Gründungsmitglieder a

v.l. Raimund Schulik (Vorsitzender der OG), Richard Reickersdörfer (Vorsitzender der KWW), Ingelore Brütting (Gründungsmitglied), Franz Josef Kraus (Gründungsmitglied), Heike Vogler (Gründungsmitglied), Karl-Heinz Kraus (Gründungsmitglied), Alois Vogler (Gründungsmitglied), (Gründungsmitglied), Michael Götz (Gründungsmitglied), Philipp Trautner (Stv. Vorsitzender der OG), Toni Lang (Technischer Leiter der OG) und Frau Christiane Mayer (Bürgermeisterin Stadt Ebermannstadt)

1. Titelbildoffizielles Titelbild von Erich Müller

Sanitätskurs, 25.09 . - 08.11.2015

Forchheim

Die Ortsgruppe Ebermannstadt freut sich, ihren vier Teilnehmern am Sanitätslehrgang, zur bestandenen Prüfung, gratulieren zu können.

Insgesamt 18 Jugendliche und Erwachsene aus der Kreis-Bereitschaft Forchheim und der Kreis-Wasserwacht Forchheim lernten in über 48 Unterrichtseinheiten die zielgerichtete Versorgung hilfsbedürftiger Personen. Dazu mussten die Anwärter erst einmal die Anatomie des menschlichen Körpers, die verschiedenen Erkrankungen bzw. Verletzungen und die zutreffenden Hilfsmöglichkeiten kennenlernen. Weitergehend wurden sie im Umgang mit Rettungsmitteln und Geräten geschult, wie etwa der Schaufeltrage, dem Stifneck, dem Defibrillator oder der Absaugpumpe.

Mit ihren neu erlernten Fähigkeiten stellten sich die Teilnehmer der Prüfung, die sich in zwei Teilprüfungen aufgliedert. Im ersten Teil wurden die theoretischen Grundlagen der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, Krankheitsbilder und Rechtsfragen geprüft. Doch die eigentliche Herausforderung waren die drei Fallbeispiele, welche in Zweierteams gemeistert werden mussten. Jedes Team musste zwei internistischen und einen chirurgischen Notfall erfolgreich abarbeiten. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung, mit dem Einsatz von Sauerstoff und dem Defibrillator, bis hin zur Übergabe an den Notarzt, forderte die angehenden Sanitäter zusätzlich.

Dank der guten Vorbereitung durch das Ausbilderteam des BRK-KV Forchheim und der überzeugenden Prüfung aller Lehrgangsteilnehmer, konnte jedem das Zertifikat Sanitätsausbildung, Grundschulung in Frühdefibrillation und das Leistungsabzeichen der BRK-Bereitschaften in Bronze überreicht werden.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle „Neu-Sanitäter“ aber natürlich besonders an unsere Ebermannstädter: Nele Fuchs, Luca Chamberlain, Claudia Nützel und Tristan Chamberlain

Viele Dank an alle Ausbilder und das gesamte Küchenteam, welche den Aufwand in Kauf nahmen um neue Sanitäter auszubilden!

IMG_2815Die neuen Ebser Sanis mit den Ebser Ausbildern

v.l. Nele Fuchs, Ingo Reijnder (Ausbilder), Luca Chamberlain, Claudia Nützel, Andre Münch (Ausbilder), Tristan Chamberlain

Lehrgang zum Schwimmhelfer, 25.10 .& 08.11.2015

Ebermannstadt

Zum ersten Mal fand in unserer Ortsgruppe die Ausbildung zum Trainingshelfer statt.

Diese Ausbildung ist, insbesondere für Jugendliche, vorgesehen welche beim Training Ausbilder unterstützen. In diesen Ausbilungseinheiten lernten die Anwärter von Bezirksausbilderin Marianne Ascher-Mehl in Thoriestunden den korrekten Aufbau einer Trainingstunde. Um die Übungen noch besser den Kindern beizubringen, wurde gemeinsam überlegt, wie man diverse Hilfsmittel mit einsetzen kann.

Danach ging es ins Ebermannstädter Hallenbad, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Und sich Fehler anzuschauen, welche nun korrekt verbessert werden konnten

 

Am Ende der Ausbildungstage konnte an Johanna Albert, Claudia Nützel, Fabian Volkmann, Katharina Bezold, Mona Kemmerth, Mira Schäfer, Hannah Metschnabl, Anika Felis, Daniel Messingschlager und Philipp Nützel die Urkunde zum Trainingshelfer überreicht werden. Wir wünschen den 10 Ausbildungshelfern verbesserte Trainingsmethoden durch das Erlernte.

 

Vielen Dank, für eine wieder Mals hochinteressante und zugleich lustige Ausbildung, an die Ausbilderin Marianne!

Korrekter Beinschlag

Korrektes Führen der Beine beim Brustbeinschlag

PyramideBeim Bau einer Pyramide muss noch reichlich geübt werden

 

7 neue Rettungstaucher für die OG, 19.09.2015

 

Brombachsee

Am Samstag, den 19. September 2015 fand die Praktische Prüfung zum Rettungstaucher am Brombachsee statt. Insgesamt nahmen an dieser Prüfung 15 Taucher aus dem Bezirk Ober-& Mittelfranken teil, darunter auch 7 Anwärter aus Ebermannstadt.

Die Tauchausbildung ist die umfangreichste Ausbildung die die Wasserwacht bietet. In mehr als 30 Theorieeinheiten und mindesten 1500 Tauchminuten lernen die Anwärter alles über Ihre Ausrüstung, müssen im Dunkeln tauchen bei minimaler Sicht, müssen verschiedene Suchübungen meistern, vom Boot aus auf 20m tauchen und vieles mehr.

Ihr Erlerntes mussten Sie bei der Prüfung zum Rettungstaucher wiedergeben. Trotz der schweren Prüfung darf die Ortsgruppe Ihren fünf neuen Tauchern Lukas Weber, Philipp Trautner, Daniel Messingschlager, Toni Lang und Philipp Nützel zur bestandenen Prüfung gratulieren. Ebenfalls haben Udo Braml und Mirko Helbig Ihren verfallenen Tauchschein erfolgreich reaktiviert.

Herzlichen Glückwunsch auch an alle acht weiteren Taucher, welche ebenfalls bestanden haben. Vielen Dank auch an die Ausbilder, welche fast ein ganzes Jahr mit der Ausbildung verbracht haben.

Gruppenbild aller Taucher, Signalmänner, Tauchausbilder und Helfern bei der Prüfung

Gruppenbild aller Taucher, Signalmänner, Tauchausbilder und Helfern bei der Prüfung

 

Fränkische Schweiz Marathon, 06.09.2015

Am Sonntag, den 06. September 2015 fand der 16. Fränkische Schweiz Marathon statt. Diesmal mit veränderter Strecke, aber weiterhin mit der Wasserwacht.

Wie in den vergangenen Jahren stellte die Kreiswasserwacht Forchheim wieder die Sanitätsbetreuung im Zielbereich. Zusätzlich waren noch zwei Sanitäter aus Ebermannstadt zur Streckenabsicherung in Muggendorf stationiert.

Trotz des kalten Wetters konnte am Ende des Tages auf einen ruhigen Tag mit wenigen Umfällen zurückgeblickt werden.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, welche wieder für einen nahezu Unfallfreien Fränkische Schweiz Marathon sorgten!

Strandwache in Kiel, 23.08.-29.08.2015

Kiel

Die Wasserwacht Ebermannstadt unterstützte dieses Jahr die Kollegen aus Kiel vom 23.08-29.08. an ihren fünf Stränden. Eingesetzt wurden die vier Wasserwachtler, Mona Kemmerth, Hannah Metschnabl, Daniel Messingschlager und Philipp Nützel unter anderem als Wachleiter, Bootsbesatzung oder als Rettungsschwimmer bzw. Wasserretter. Die Strandwächter werden in einer Unterkunft direkt am Strand untergebracht. Da die Kieler Wasserwacht nicht die ganze Wachmanschaft stellen kann, kommen jedes Jahr viele aktive Wasserwachtler aus ganz Deutschland zu der Strandwache nach Kiel.

Zusammen mit 24 Wasserwachtlern aus verschiedenen Ortsgruppen, verbrachten Sie eine Spaßige und lehrreiche Woche. Besonders beim gemeinschaftlichen Kochen und bei gemütlichen Abenden wurden Kontakte mit Mitgliedern anderer Ortsgruppen geschlossen die zu einem sehr angenehmen Zusammenhalt in der Wasserwacht führen.

Am Samstag, den 29. August fand um 24.00 Uhr die Wachübergabe an die neue Wachcrew statt. Offiziell wurde dem neuen Wachleiter die Fahne übergeben. Am nächsten Morgen wurde die Heimfahrt angetreten.

Vielen Dank an den ehrenamtlichen Einsatz der Wasserwachtler!

AussichtWachturm

 

 

 

 

 

 

 

Aussicht genießen!

 

 

BootAuch vom Wasser aus hatten sie die Übersicht

GruppenbildLetzter Abend….

Lichterserenade, 01.08.2015

Ebermannstadt

Am Samstag, den 1. August 2015 fand die 43. Lichterserenade an der Wiesent in Ebermannstadt statt. Dadurch, dass vergangenes Jahr die Lichterserenade wegen schlechten Wetters nur in gekürzter Weise stattfinden konnte, war die Vorfreude dieses Jahr umso größer.

Neben Musikalischer Unterhaltung stand das Einsetzen der Papierboote auf dem Programm. Die kleinen Schiffchen werden jährlich von Kindern der Grundschule Ebermannstadt gebastelt und mit Kerzen bestückt. Diese werden daraufhin angezündet und durch die Wasserwacht zu Wasser gelassen. Langsam Schwimmend sorgen sie für eine einzigartige Kulisse. Nach den Booten zeigte die Feuerwehr eine Laserschow, Wasserspiele mit verschiedenen Lichteffekten, welche durch passenden Lieder begleitet wurden. Zum Abschluss der Lichterserenade gab es ein beeindruckendes Feuerwerk zu bestaunen.

Alle Vorführungen wurden durch zwei Wasserretter der Wasserwacht abgesichert.

 

Vielen Dank an alle Helfer der Wasserwacht, der Grundschule und insbesondere der Freiwilligen Feuerwehr Ebermannstadt, welche für eine tolle Lichterserenade sorgten. Die Vorfreude für nächstes Jahr ist schon wieder groß.

Lichterserenade II

Lichterserenade

Etwas hell, doch trotzdem wunderschön!

Glückshafendienst auf dem Annafest, 01.08. & 03.08.2015

Forchheim

Vom 24. Juli bis zum 03. August fand das 175 Annafest in Forchheim statt. Ein solches Fest benötigt besonders viele ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer. Wie auch in den vergangenen Jahren war die Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt wieder mit am Start.

 

Im Glückshafen, der Rot Kreuz Losbude auf dem Annafest, verkauften an zwei Tagen insgesamt 9 Ebermannstädter Wasserwachtler Lose für den guten Zweck.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer!

 

 

Sportzeltlager der Wasserwacht-Jugend, 24.07.- 26.07.2015

Ebermannstadt

Am Wochenende vom 24. – 26. Juli fand das diesjährige Jugendzeltlager, unter dem Motto „Sportzeltlager“, statt.

 

Wie auch in den letzten Jahren trafen sich alle Jungwasserwachtler am Freitagabend im EbserMare. Nach dem gemeinsamen Errichten der Zelte, folgte eine Stärkung beim Auftaktgrillen. Neben vielen Spielen und lustigem Baden, stand an diesem Abend auch noch das Einteilen der Sportgruppen auf dem Programm. Jeweils acht Kiddies bildeten ein Team, welches verschiedene Stationen bewältigen muss, hier bewertet wird und am Sonntag hoffentlich als Sieger abreisen kann. Am Freitagabend stand gleich noch die 1. Station auf dem Programm. Die vier Mannschaften mussten sich, für Ihre Gruppe, einen eigenen Namen überlegen, und Ihr Motto auf einem T-Shirt zum Ausdruck bringen.

Am Samstag ging es mit den Stationen weiter. Ob beim Bogenschießen, beim Tischtennis, beim Torwandschießen, beim Eimer mit Schwämme befüllen, bei „Wer trägt am meisten“, oder bei anderen lustigen Stationen mussten die Wasserwachtler neben Geschick und Schnelligkeit vor allem Mannschaftsgeist zeigen.

Abgerundet durch eine gemeinsame Nachtwanderung und gemütlichem Beisammensitzen am Lagerfeuer klang der Samstag aus.

Nach dem Frühstück am Sonntag stand natürlich noch die ersehnte Siegerehrung an, jedoch war niemand enttäuscht, der nicht den 1. Platz belegte. Vielmehr konnten alle Kinder, glücklich und todmüde in die Arme Ihrer Eltern übergeben werden.

 

Vielen Dank an alle Helfer und natürlich auch an die Kinder, welche zusammen mit  der Jugendleitung mal wieder ein überragendes Wochenende erlebten.

HP Luftballons#

WTAM IWTAM II

 

 

 

 

 

 

 

WTAM IIIIWTAM III

 

 

 

 

 

 

 

„Wer trägt am meisten Kleidung?“

Abschlussbild

Geschafft! 3 lustige, spannende und zugleich schlaflose Tage sind vorbei!

Doch wir freuen uns schon auf nächstes Jahr

Tauchwochenende am Brombachsee, 18.07.- 19.07.2015

Pleinfeld

Im Zuge ihrer Ausbildung waren vom 18. – 19. Juli 7 angehende Rettungstaucher der Wasserwacht OG Ebermannstadt am Brombachsee.

Zusammen mit ihren Ausbildern übten sie an beide Tagen verschiedenen Übungen, die sie als vollständig ausgebildeter Taucher blind beherrschen müssen. Hierzu zählt zum Beispiel: Suchübungen unter Wasser, Rettung eines verunglückten Tauchers, Arbeiten unter Wasser verrichten, Tarieren (Schweben auf eine bestimmten Tiefe), und viele andere Aufgaben. Erstmals konnten sie in Ihrer Ausbildung auch einen Nachttauchgang und einen Tauchgang vom Boot aus machen.

In beiden Tagen kam so jeder Taucher auf ca. 5h unter Wasser und 5h als Signalmann am Gewässerrand. Die Wasserwacht wünscht ihren 7 Tauchanwärtern bei der Praktischen Prüfung am 19. September viel Erfolg!

Sanitätsbetreuung Soundfeelfestival, 03.07.- 05.07.2015

Burg Feuerstein

Dieses Jahr fand zum ersten Mal das Soundfeelfestival im Innenhof der Burg Feuerstein in Ebermannstadt statt.

Trotz neuer Location war die Wasserwacht wieder zum Betreuungsdienst vor Ort. Von Freitag bis Sonntag waren ca. 300 Festivalteilnehmer auf dem Gelände und Zeltplatz, für deren Versorgung die Wasserwacht mit einem KTW, einem Einsatzleiterfahrzeug, einem Wasserrettungsfahrzeug, einem Behandlungszelt und mit 15 Sanitätern rund um die Uhr vor Ort war.

Die Wasserwacht blickt auf ein ruhiges Festival mit wenig Hilfesuchenden zurück.

Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer und an des THW Forchheim, welches wieder die Ausleuchtung vom Behandlungsplatz und Campingplatz für die Wasserwacht stellte.

 

 

Naturschutzausbildung mit dem Bund Naturschutz, 27.06.2015

Ebermannstadt

Am Samstag, den 27. Juni fand erstmals eine gemeinsame Veranstaltung mit der Ebermannstädter Ortsgruppe des Bund Naturschutzes statt.

 

Ziel und Inhalt waren, neben dem gegenseitigen Kennenlernen, dass gemeinsame Erkunden des Flusslaufes der Wiesent und genaue Beobachtungen hierbei zu treffen. Highlight dieser Ausbildung war natürlich die Bootfahrt auf dem Fluss. Schlechtwetterbedingt musste die Veranstaltung danach ins BRK – Heim verlagert werden, wo sich bei Gegrilltem gestärkt werden konnte. Nach dem Essen gab es verschiedene Spiele und ein Quiz zum Leben in und an der Wiesent.

Am Ende des Tages wussten alle Kinder mehr über den Lebensraum „Fluss“ und wie man sich hier richtig verhält. Dadurch, dass diese Ausbildung auch bei den Kindern so gut ankam, wird gehofft, auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz aufbauen zu können.

Vielen Dank, an die Verantwortlichen vom Bund Naturschutz und Wasserwacht die diesen ereignisvollen Tag organisierten und natürlich an alle Eltern, die leckere Muffins spendeten.

 

HPHP (2)

 

 

 

 

 

Die beiden Boote

Zum Aufwärmen und Stärken wurde im BRK-Heim gegrillt

Zum Aufwärmen und Stärken wurde im BRK-Heim gegrillt

 

Hp (3)

Vielen Dank für die rege Teilnahme!

5o-Jahre Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt, 14.06.2015

Ebermannstadt

Am Sonntag, den 14.06.2015 fand der erste Teil der Feierlichkeiten zum 50 – Jährigem Jubiläum der Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt statt.

Bei sonnigen Wetter begann ab 10.30 Uhr der offizielle Teil im EbserMare, wohin neben Politikern, Wasserwacht-Offiziellen und Rot Kreuz Mitgliedern auch die Verantwortlichen des EbserMare eingeladen waren. Denn, genau wie die Wasserwacht, wurde auch das Ebermannstädter Freibad 50 Jahre, weshalb es am kompletten Tag freien Eintritt gab.

Ganztägig bot die Wasserwacht einen Infostand an, an dem man sich über die Entwicklung der Ortsgruppe informieren konnte. Bereitgestellt von der Kreiswasserwacht Forchheim gab es eine große Fahrzeugausstellung, mit Motorrettungsboot und Tauchausrüstung. Besonders beliebt war bei den Kindern das Glücksrad, bei dem tolle Preise zu gewinnen waren. Hinzu gab es jede halbe Stunde ein anderes Event oder eine Vorführung. Bei der Tauchervorführung wurde gezeigt, wie Taucher und Signalmann kommunizieren, wie eine Suche unter Wasser erfolgt, wie ein verunglückter Taucher gerettet wird, und vieles mehr. In 3 Altersgruppen eingeteilt konnte Jung und Alt zeigen wer die beste Arschbombe vom 3-Meter Turm hinbekommt. Die Wasserwacht-Kinder und Jugendlichen führten diverse Wettbewerbsdisziplinen vor und zeigten, dass es bei der Wasserwacht nicht nur um schnell Schwimmen, sondern insbesondere um die richtige Rettung Hilfsbedürftiger im Wasser geht. Für alle Kinder gab es Muggelstein-Tauchen im Nicht-Schwimmerbecken, hier konnten schöne Steine ertaucht werden, die natürlich anschließend behalten werden durften. Ein extra für das Jubiläum angefertigtes Schwimmabzeichen wurde ebenfalls von vielen Kindern gemeistert. Die neu ausgebildeten Wasserretter der Ortsgruppe zeigten den korrekten Umgang mit verschiedenen Rettungsmitteln und die Notwendigkeit ihrer Ausrüstung. Beim Schwimmbretterreiten musste sich die Alte gegen die Neue Vorstandschaft messen. Alle Vorführungen und Wettbewerbe wurden über Mikrophon moderiert. Am Abend gab es eine kleine Siegerehrung für alle Wettbewerbe.

Durch diesen Tag konnte hoffentlich auch der Aufbau und das Vielfältige Einsatzfeld der Wasserwacht genauer gezeigt werden. Die Wasserwacht blickt auf einen rundum gelungenen Tag mit viel Spaß und lustigen Events zurück, der allerdings nur durch die Vielzahl der Helfer und deren tatkräftige Unterstützung zu stemmen war. Die Wasserwacht Ortsgruppe bedankt sich hiermit bei allen Kindern, Mitgliedern, Eltern und allen anderen Helfern für deren großartige Mithilfe. Ein großes Dankeschön auch an die beiden Bademeister die für uns immer wieder das Becken absperrten und an die Stadtwerke Ebermannstadt, die uns den Tag erst ermöglichten.

Hier ein paar Eindrücke:

1 Glücksrad

IMG_0305

 

 

IMG_0692

 

IMG_0749

 

IMG_1126 IMG_1654

Plakat 50 Jahr Feier

Sanitätsbetreuung Rock im Park, 05.06-07.06.2015

Nürnberg

Vom Donnerstag bis Sonntag fand das 20. Rock im Park Festival in Nürnberg auf dem Zeppelinfeld statt. Um die Besucher rund um die Uhr zu versorgen, waren der Arbeiter- Samariter-Bund (ASB), die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft ( DLRG), die Johanniter Unfall- Hilfe (JUH), der Malteser Hilfsdienst (MHD) und das Bayerische Rote Kreuz (BRK) im Einsatz. Einen Behandlungsplatz des BRK übernahm die Wasserwacht Nürnberg-Stadt und war somit insbesondere für den Campingplatz zuständig. Um ausreichend ausgebildete Kräfte vor Ort zu haben, wurden sie von Einsatzkräften aus ganz Bayern unterstützt. Darunter waren auch zwei Sanitäter der Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt: Daniel Messingschlager und Philipp Nützel halfen am Donnerstag und Freitag, jeweils bei der Tagschicht von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
Verbandsübergreifend waren dieses Jahr insgesamt 1550 Einsatzkräfte im Einsatz und verrichteten 5216 sanitätsdienstliche Hilfeleistungen.

Es ist schön zu sehen, wie verschiedene Organisationen Hand in Hand arbeiten können.

Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen die sich die Zeit nahmen!

 

Informationen bezogen von: Rettungsleitstelle Rock im Park/ BRK Nürnberg Fachdienst/Arbeitskreis IuK

IMG_0620Versorgung von Mensch und Tier

Landeswettbewerb, 15.05-17.05.2015

Iphofen

Am Wochenende vom 15.-17. Mai fand der diesjährige Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen der Wasserwacht Bayern in Iphofen statt.

Hier startete auch die Stufe 2 der Ortsgruppe Ebermannstadt, welche die Kreiswasserwacht Forchheim und den Bezirk Ober- & Mittelfranken vertrat. Im dreitägigen Wettbewerb mussten sie sich gegen 9 Mannschaften aus den verschiedenen Bezirken messen. Ihr Wissen und Können mussten sie in verschiedenen Theoriefragebögen, Wasserwacht Praxis Aufgaben und in Erste Hilfe Fallbeispielen als Team bewältigen. Ebenfalls musste das Team in der Besetzung mit Johanna Albert, Anika Felis, Mira Schäfer, Katharina Bezold, Bene Hack und Fabiano Fischer ihre schwimmerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Durch eine geschlossene Teamleistung sicherte sich die Mannschaft einen überragenden 4. Platz. In Bayern traten bei den verschiedenen Kreiswettbewerben mehr als 370 Mannschaften an, dies zeigt, welch tolle Leistung das Team erreicht hat.

An dieser Stelle gratulieren wir der Mannschaft und ihrem Trainer, Philipp Nützel. Sie haben sich mit ihren Bemühungen und vielen Extratrainingseinheiten in den letzten Wochen, mit diesem Erfolg selbst belohnt! Ebenfalls beglückwünschen wir die jeweiligen Siegermannschaften und wünschen ihnen viel Erfolg beim Bundeswettbewerb.

 

Vielen Dank an die Landesjugendleitung und besonders die KWW Kitzingen für diesen tollen Wettbewerb!

 

IMG_0003 jojo kathi

EH-Maßnahmen, hier musste das Team jeweils in zweier Gruppen kleine Fallbespiele bewältigen – hier: Versorgung einer starkblutenden Wunde mittels Druckverband

IMG_9914

Spiele-Station – jeweils einer zeichnet einen Begriff, der Rest der Gruppe muss diesen erraten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_9996Hüpfi

und wo war die Mannschaft wenn sie nicht gerade Aufgaben zu erfüllen hatte? Na klar, zusammen in der Hüpfburg!!!

 

IMG_0046 siegerehrung

Selbst eine nervenzerreisende Siegerehrung wird mit dieser Truppe nie langweilig – auf der Bühne gabs einmal mehr unseren Schlachtruf, der sogar schon auf Landesebene bekannt ist – Und nun zum Abschluss auf dieses herausragende Team eine dreifache“Kotz“-„Gans“-„Kotz“-„Gans“-„Kotz“-„Gans“

 

 

 

 

 

 

Bezirkslehrgang Wasserretter, 24.04-26.04.2015

Bamberg

Am Wochenende vom 24.-26. April fand die Bezirksausbildung zum Wasserretter in Bamberg statt, bei der auch Anwärter der Ortsgruppe Ebermannstadt am Start waren.

Die Ausbildung zum Wasserretter ist die Grundausbildung um im Wasserrettungsdienst tätig zu sein.

Der dreitätige Lehrgang umfasst sowohl einen Theorie als auch einen Praxis Teil. Zunächst wurden die Grundkenntnisse aus dem Sanitätskurs, Grundprinzipien des Funkens, Rettung von Verunglückten, deren Abtransport mit dem Motorrettungsboot und viele andere interessante Themen wiederholt bzw. neu gelernt. Diese verschiedenen Gebiete wurden den Teilnehmern anschließend von geschulten Ausbildern aus dem Bezirk Ober- und Mittelfranken in der Praxis näher gebracht.

Am Ende der Ausbildung stand sowohl eine theoretische, als auch eine praktische Prüfung an, bei der die Jungwasserwachtler ihr Erlerntes wiedergeben mussten.

Die Ortsgruppe freut sich über 4 neue Wasserretter und gratuliert Mona Kemmerth, Lennart Raab, Rebecca Polster und Fabian Volkmann zur bestanden Prüfung. Sie werden nun, bzw. mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres, fester Bestandteil der SEG (Schnelle Einsatz Gruppe) sein, die bei Wasserrettungs- und Katastrophenschutzeinsätzen vor Ort eingesetzt wird.

Die Ortsgruppe gratuliert allen ganz herzlich und wünscht ihnen ruhige Einsätze!

 

Besichtigung der freiwilligen Feuerwehr Ebermannstadt, 17.04.2015

Ebermannstadt

Im Zuge einer Grupppenstunde wurde auch dieses Jahr wieder die benachbarte Hilfsorganisation besucht. Hier erhielten die Jung-Wasserwachtler einen Einblick in das Einsatzspektrum der Feuerwehr. Besonders überraschend war für einige, dass die Feuerwehr nicht nur bei Bränden und Verkehrsunfällen vor Ort ist, sondern auch bei Vermisstensuchen und Taucheinsätzen mit der Wasserwacht Hand in Hand arbeitet.

Besonderes Highlight der Besichtigung war die Fahrt mit der Drehleiter. Die Kinder durften zusammen mit einem Drehleiterfahrer der Feuerwehr in knapp 30m Höhe die Aussicht über Ebermannstadt genießen. Voller Begeisterung waren die Jugendlichen nach diesem Erlebnis allesamt.

 

Herzlichen Dank an die Kollegen der Feuerwehr Ebermannstadt, insbesondere an den Drehleiterfahrer, Tobias Theiler. Es ist schön zu sehen, wenn die Zusammenarbeit nicht nur im Einsatzfall, sondern auch bei gemeinsamen Veranstaltungen funktioniert.

 

Hier ein paar Eindrücke

IMG_8956IMG_8963

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_8961

Videonacht der WW – Jugend, 06.04.2015

Ebermannstadt

Am 1. Montag in den Osterferien traf sich die Wasserwacht-Jugendgruppe um einen gemeinsamem Abend zusammen zu verbringen. Neben diversen Filmen gab es auch viele Gemeinschaftsspiele um das Miteinander zu stärken.

Durch leckere Pizzabrötchen, der einen oder anderen Knabberei und lustigen Filmen wurde der Abend schließlich abgerundet. Bevor sich die Kinder am Morgen verabschiedeten, gab es noch ein gemeinsames Frühstück.

Die komplette Jugendleitung freut sich sehr, dass mehr als 25 begeisterte Kinder einen schönen Abend mit uns verbrachten!

Frühjahressammlung des BRK & Wasserwacht, 22.03.-29.03.15

In der Zeit vom 22. März 2015 bis 29. März 2015 findet die Haus- und Straßensammlung vom BRK-Kreisverband Forchheim statt.  Auch Mitglieder der Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt werden hier wieder unterwegs sein um Menschen durch persönliche Gespräche zu erklären, wofür die Wasserwacht das Geld benötigt.

Das Schöne an dieser Sammlung ist, dass das Geld zu einhundert Prozent in der Ortsgruppe bleibt. Dies bietet die Möglichkeit das Gespendete für Unterschiedliches zu verwenden. Neben der Aus-, Fort-, und Weiterbildung von Trainern und Einsatzkräften und deren Ausrüstung wird das Geld auch für alltägliches Verbrauchsmaterial benötigt. Insbesondere die Jugend-Wasserwacht wird für ihren Aufwand belohnt. Nach der letzten Sammlung konnten neue Flossen für das Training angeschafft werden, um so die Ausbildungsmöglichkeiten noch zu verbessern.

Die jährliche Haus- und Straßensammlung ist deshalb ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Wasserwacht. Außerdem ist es eine schöne Möglichkeit der Öffentlichkeit die Wasserwacht ein wenig näher zu bringen und Interessierten weitere Informationen zu geben.

Die Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt würde sich sehr freuen, wenn sich erneut viele Sammler finden würden und auch viele Spender die ehrenamtliche Arbeit unterstützen.

 

Interessierte Sammler wenden sich bitte an Philipp Nützel, 015161403939,  philipp.nuetzel@web.de

Theoretische Prüfung zum Rettungstaucher, 21.03.2015

Forchheim

Am Samstag, den 21.03.2015 fand die Theoretische Prüfung zum Rettungstaucher des Wasserwacht Bezirks Ober-& Mittelfranken statt, hieran nahmen auch 5 Mitglieder der Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt teil.

Die Ausbildung zum Rettungstaucher ist die umfangreichste und anspruchsvollste Ausbildung in der Wasserwacht. In 105 Unterrichtseinheiten werden den Anwärtern die physikalischen Einflussfaktoren näher gebracht, die ein Taucher beachten muss. Hierbei wird etwa die Lichtbrechung unter Wasser, die Teildrücke der Atemluft mit Veränderung der Tiefe und daraus folgende Gesetze genauer betrachtet. Insbesondere mit der Ausrüstung, die ein Taucher mit sich führt, sollte er sich jederzeit auskennen und Bescheid wissen, welche Eigenschaften sie besitzen. Beim dritten und größten Thema ging es um die Erkrankungen die einem Rettungstaucher erfahren können. Hier wurde neben der Unterscheidung der verschiedenen Krankheiten, wie etwa Überdruck in der Lunge, Riss des Trommelfells, Hyperventilation beim Gerätetauchen und vielen mehr, besonderer Wert auf die Vorbeugung und auf die anzuwendenden Maßnahmen gelegt. Ein weiterer Teil des Lehrbuches beschäftigt sich mit der Tauchpraxis. Hier wurden die Anwärter unterrichtet, wie sie ihren Luftvorrat und die damit verbundende Tauchzeit berechnen können. Außerdem wurde die Verständigung unter Wasser betrachtet. Etwa durch Leinenzugzeichen zum Signalmann und durch bestimmte Bewegungen zu anderen Tauchern. Das letzte Teilgebiet umfasst alle rechtlichen Grundlagen, etwa die Gesetzliche Unfallversicherung (GUV), oder die Dienstvorschrift Wasserrettungsdienst.

 

Alle diese Themen mussten am Samstag beherrscht werden und in einem zweistündigen Test wiedergegeben werden. Um zu Bestehen mussten 75% aller Fragen korrekt beantwortet werden, besonders durch diese hohe Ansetzung, ist es umso erfreulicher, dass alle 20 Prüflinge bestanden haben. Um vollständig ausgebildete Taucher zu werden müssen sie aber ihre Tauchgänge im Sommer proben und dann im September die praktische Prüfung bestehen.

 

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung und wünschen viel Erfolg bei der praktischen Prüfung im Herbst. Großer Dank geht auch an die vielen Ausbilder, die sich seit November viele Wochenenden ihrer Freizeit freihielten um alle auszubilden.

 

Besonders freuen dürfen sich natürlich die Teilnehmer aus Ebermannstadt: Lukas Weber, Toni Lang, Philipp Trautner, Daniel Messingschlager und Philipp Nützel. Herzlichen Glückwunsch von der gesamten Ortsgruppe!

Bezirkswettbewerb vom 14.03.- 15.03.2015

Forchheim

Vom 14. – 15. März fand der diesjährige Bezirkswettbewerb im Rettungsschwimmen der Wasserwacht statt. Die ausrichtende Kreiswasserwacht war diesmal Forchheim, umso größer war der Ansporn für die Mannschaften aus Ebermannstadt gute Leistungen abzurufen.

 

Nach der Begrüßung am Samstagmorgen stand zunächst der praktische Teil im Königsbad Forchheim an. Hier durften sich die Mannschaften, aufgeteilt in drei Altersstufen, gegen die Besten aus den jeweiligen Kreisverbänden des Bezirks Ober- & Mittelfranken messen. Bereits hier wurde klar, dass die Stufe II aus Ebermannstadt hochmotiviert und top vorbereitet war. In der Konstellation mit Mira Schäfer, Bene Hack, Anika Felis, Fabiano Fischer, Katharina Bezold und Johanna Albert, schwammen sie in jeder Staffel um den Sieg mit.

Nach einer kleinen Pause zur Erholung mussten am Abend noch wasserwachtspezifische Theoriebögen beantwortet worden. Voller Vorfreude auf den entscheidenden nächsten Tag durften sich die Kinder und Betreuer beim Abendprogramm ein wenig Ausruhen.

Am Sonntag ging es in der Früh gleich knallhart los. In den Parcourstationen, bestehend aus Erste Hilfe Aufgaben, Wasserwacht Aufgaben und einem Erste Hilfe Fallsbeispiel, das zusammen in der Gruppe bearbeitet werden musste wurden die letzten Punkte gesammelt.

 

Voller Aufregung, Hoffnung und ungeheurer Nervosität wurde auf die Bekanntgabe der Platzierungen gewartet. Das angepeilte Ziel der Stufe II aus Ebermannstadt war unter die Besten drei zu kommen. Als jedoch Ferdinand Czermack (Jugendleiter des Bezirks) verkündete, dass die Mannschaft mit der kürzesten Anreise sich den 1. Platz sicherte war der Jubel der Mannschaft, des Betreuers und allen Beteiligten aus Ebermannstadt und Forchheim riesig.

Diesen Triumph hat sich die Mannschaft redlich verdient. Die vielen extra Trainingseinheiten sowohl in Erste Hilfe als auch im Schwimmen haben ihnen nicht nur den Sieg beschert, sondern sie dürfen nun auch den Bezirk Ober- & Mittelfranken auf dem Landeswettbewerb vertreten. Welch tolle Leistung!

 

Die Stufe III aus Ebermannstadt konnte leider Krankheits- & Verletzungsbedingt nicht antreten.

 

Zuletzt bleibt noch, sich bei allen Verantwortlichen zu bedanken, die diese Erfolge überhaupt erst möglich gemacht haben, angefangen bei den Eltern, über den Trainer bis hin zu den Teilnehmern, die natürlich den größten Anteil an diesem Erfolg haben! Es bleibt zu hoffen, dass unsere in den letzten Jahren extrem erfolgreiche Ortsgruppe Ebermannstadt weiterhin ähnlich gute Erfolge feiern darf und gleichzeitig den Spaß, den sie dabei hat, nie verliert.

Ein besonderer Dank geht dieses Jahr auch an die ausrichtende Kreiswasserwacht Forchheim mit mehr als 30 Helfern aus den Ortsgruppen Neunkirchen, Forchheim und Ebermannstadt. Die rund um die Uhr für einen reibungsfreien Ablauf sorgten. Danke dass man jederzeit auf euch zählen kann, gerade ohne euch wäre dieser Wettbewerb nicht möglich gewesen. Die sehr vielen positiven Rückmeldungen der Kinder, Trainer und Verantwortlichen des Bezirks beweisen dass ihr tolle Arbeit geleistet habt. Ein herzliches Dankeschön!

1. Platz

Da ist das Ding!     v.l. Ferdinand Czermack (Bezirksjugendleiter), Richard Reickersdörfer (Vorsitzender KWW Forchheim), Mira Schäfer, Johanna Albert, Michael Hofmann (Landtagsabgeordneter), Anika Felis, Katharina Bezold, Philipp Nützel (Trainer), Fabiano Fischer, Bene Hack und Markus Stegner (Landesjugendleiter)

 

 

 

Pokal

Der verdiente Pokal und Medaille und natürlich immer dabei: Maskottchen Christopher Kolumbus

 

Gruppenbild aller

Gruppenbild aller Schwimmer, Trainer, Schiedsrichter, Verantwortlichen und Helfer. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreiswettbewerb am 08.02.2015

Forchheim

Am 08.02.2015 fand der diesjährige Kreiswettbewerb der Wasserwacht Forchheim statt.

Insgesamt traten 11 Mannschaften aus Ebermannstadt und Forchheim in drei verschiedenen Alterstufen an.

Morgens um sieben Uhr begann der aufregenden Tag für alle Teilnehmer, Betreuer und Schiedsrichter. Als erstes stand der schwimmerische Teil an, hier mussten sich die Mannschaften in sechs verschiedenen Staffeln gegen ihre Konkurrenz messen. Dabei ging es um Geschwindigkeit im Becken, jedoch auch um die richtige Anwendung von Rettungstechniken.

Nach dem Mittagessen im BRK-Heim Forchheim ging es für alle Mannschaften mit den Theorie-Bögen weiter. Hier konnten sie unter Beweis stellen, was sie in den letzten Wochen alles gelernt hatten. Ihr Wissen wurde sowohl in Erste-Hilfe-Theorie, Fremdrettung, Fachdienst Wasserrettungsdienst, als auch in allgemeinen Fragen zur Wasserwacht getestet.

Als letztes folgte dann ein Praxis-Fallbeispiel, das die Mannschaft zusammen lösen musste. In Stufe 2 (10-12 Jährige), mussten die sechs Teammitglieder eine starkblutende Wunde am Fuß verarzten, außerdem hatte die betroffene Person einen Schock. Bei dem zweiten Mimen musste die stabile Seitenlage durchgeführt und auch immer wieder die Vitalfunktionen überprüft werden.

Nachdem alle drei Teilbereiche bewältigt wurden, warteten die Kinder gespannt auf das Ergebnis. Besonders interessant war, wer in der jeweiligen Stufe gewann und somit berechtigt ist zum Bezirkswettbewerb zu fahren. Dieser findet reizvollerweise in diesem Jahr auch in Forchheim statt.

 

In Stufe 1 sicherte sich die Mannschaft der Wasserwacht OG Forchheim I mit gerade einmal 100 Punkten Vorsprung vor der Mannschaft Ebermannstadt I den 1. Platz.

In Stufe 2 sah dies schon deutlicher aus. Dadurch, dass die Mannschaft Ebermannstadt I alle sechs Schwimmstaffeln gewann, war es fast schon klar, dass sie als Sieger hervorgehen. Mit fast 2000 Punkten Vorsprung gewannen sie vor Ebermannstadt II.

Der eindeutigste Sieg wurde aber in Stufe 3 gefeiert. Mit mehr als 9000 Punkten Vorsprung gewann die Mannschaft Ebermannstadt I. Grund hierfür war, dass sonst keine weiteren Mannschaften in dieser Altersstufe antraten.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg beim Bezirkswettbewerb im Rettungsschwimmen. Vielen Dank an alle Helfer, die sich an diesem Tag die Zeit nahmen um einen reibungsfreien Ablauf zu garantieren. Besonderer Dank an das Küchenteam, das wieder einmal die Kinder mit sehr gutem Essen versorgten.

DSC02709Stufe 1, Mannschaft Ebermannstadt, Platz 2

v.l. Raimund Schulik (2. Vorsitzender Kreiswasserwacht Forchheim), Felix Krischke, Helena Speiser, Sarah Holerek, Alina Ott, Daniel Messingschlager (Trainer), Aliyah Lerch, Noam Lerch,          Christiane Meyer (Bürgermeisterin Ebermannstadt), Dr. Hermann Ulm (Landrat), Michael Hofmann (Landtagsabgeordneter)

DSC02731Stufe 2, Mannschaft Ebermannstadt I, Platz 1

v.l. Fabiano Fischer, Raimund Schulik, Bene Hack, Anika Felis, Philipp Nützel (Trainer), Mira Schäfer, Frank Metschnabl, Johanna Albert, Katharina Bezold, Christiane Meyer, Dr. Hermann Ulm, Michael Hofmann

 DSC02724Stufe 2, Mannschaft Ebermannstadt II, Platz 2

v.l. Raimund Schulik, Berit Krause, Lina Engemann, Claudia Nützel (Trainerin), Jana Mrugalle, Moritz Schmitt, Christiane Meyer, Felix Dennerlein, Dr. Hermann Ulm, Michael Hofmann

DSC02715Stufe 2, Mannschaft Ebermannstadt III, Platz 6

v.l. Raimund Schulik, Mona Kemmerth (Trainerin), Johanna Alt, Esther Hack (Trainerin), Marie Gebhard, Laura Dorn, Max Hofmann, Florian Meier, Dr. Hermann Ulm, Michael Hofmann,               Christiane Meyer

DSC02718Stufe 2, Mannschaft Ebermannstadt IV, Platz 5

v.l. Raimund Schulik, Leonie Trautner, Lara Erlwein, Vitus Striepke, Fabian Volkmann (Trainer), Julian Dorn, Julian Krause, Marc Wiesinger, Christiane Meyer, Dr. Hermann Ulm, Michael Hofmann

DSC02703Stufe 3, Mannschaft Ebermannstadt, Platz 1

v.l. Raimund Schulik, Hannah Messingschlager, Julia Trautner, Nele Fuchs, Luca Chamberlein, Luisa Reus (Trainerin), Luna Wiemann, Markus Godde, Tristan Chamberlein, Lennard Raab (Trainer), Christiane Meyer, Dr. Hermann Ulm, Michael Hofmann

IMG_8479Perfekt!!!

Vielen Dank für den tollen Kuchen!

DSC02669Gruppenbild aller Ebermannstädter

Donau-Schwimmen am 31.01.2015

Neuburg an der Donau

Wie jedes Jahr trafen sich auch in diesem Jahr wieder Schwimmer aus ganz Deutschland im bayerischen Ort Neuburg a. d. Donau, um zusammen die etwa 5 Kilometer lange Donau-Strecke hinunterzuschwimmen. Bei etwa zwei Grad Wassertemperatur war es eine große Überwindung sich in die Fluten zu stürzen. Umso erfreulicher, dass auch dieses Jahr die Zahl von 2000 Startern leicht geknackt wurde.

Mit am Start waren die drei Ebermannstädter Wasserwachtler:  Daniel Messingschlager, Mona Kemmerth und Philipp Nützel.

Neben den drei Schwimmern aus der Ortsgruppe Ebermannstadt, wurde die Kreiswasserwacht durch Teilnehmer aus Forchheim komplettiert. Zusätzlich zu den verschiedenen anderen Kreisverbänden der Wasserwacht nahmen DLRG, Bundeswehr, Tauchklubs, Schwimmvereine und viele private Gruppen teil. Jede einzelne Gruppe verkleidete sich und so sah es aus wie ein riesiger Faschingsumzug im Wasser.

Nach dem Schwimmen konnte man sich durch eine warme Suppe stärken, danach ging es ins Neuburger Parkbad. Hier ließen die Schwimmer gemeinsam den Tag ausklingen und erwärmten sich wieder.

Großer Dank an die vielen Helfer und besonders an die mehr als 10.000 Zuschauer die eine großartige Stimmung verbreiteten.

P1060759Die Schwimmer der Kreiswasserwacht Forchheim waren als Mario`s und Luigi`s verkleidet, bekannt von einem Gameboyspiel

 

P1060869

 P1060847

 links: lustig aufgeführte Schwanenshow

rechts: die Forchheimer in der Donau

 

 

 

 

 

 

 

Drei-Königs-Schwimmen

Drei-Königs-Schwimmen in der Wiesent

Ebermannstadt

Am 6.01.15 fand das alljährliche Drei-Königs-Schwimmen des Tauchsportklubs statt, dieses Jahr nahmen daran acht Mitglieder unserer Ortsgruppe teil. Insgesamt waren 23 unverfrorene Schwimmer der Kreiswasserwacht Forchheim am Start.

Bei Einbruch der Dämmerung ging es für die Teilnehmer mit Fackeln „bewaffnet“ in die Fluten der Wiesent am „Ebser Mare“. Zusammen mit Schwimmern der DLRG und des Tauchsportclubs wurde das etwa 2km lange Wiesentstück bewältigt.

Durch die stärkere Strömung erreichten in diesem Jahr alle den ersten Zwischenhalt am Oberen Tor wesentlich früher. Hier stärkten sich die Schwimmer für die letzten Meter flussabwärts mit Glühwein und Plätzchen. Kurz darauf ging es nochmals ins kalte Nass bis zum Ausstieg an der Brücke „Zum Breitenbach“.

Nach einer warmen Dusche trafen sich alle noch zu einem gemütlichen Beisammensein.

Vielen Dank an den Tauchsportclub Ebermannstadt für die wiedermals gelungene Veranstaltung!

Die unverfrohrenen Ebser: v.l. Mona Kemmerth, Hannah Metschnabl, Fabian Volkmann, Philipp Nützel, Daniel Messingschlager, Toni Lang, Philipp Trautner, Lukas Weber

Die unverfrohrenen Ebser: v.l. Mona Kemmerth, Hannah Metschnabl, Fabian Volkmann, Philipp Nützel, Daniel Messingschlager, Philipp Trautner, Toni Lang, Lukas Weber

Einstieg am "Ebser Mare"

Einstieg am „Ebser Mare“

Die 40 Starter!

Alle 40 Starter!