Februar

Hervorragende Platzierungen am Kreiswettbewerb,  15.02.2020

Forchheim

9 von 16 Mannschaften kamen beim Rettungsschwimmwettbewerb der Kreiswasserwacht Forchheim aus Ebermannstadt. Und diese erzielte enorme Erfolge:

Aufgeteilt in drei Altersstufen traten die Teams in sechs verschiedenen Schwimmdisziplinen gegeneinander an, hierzu zählten etwa Tauchstaffeln, Rettungsschwimmen, Flossenschwimmen oder Schwimmen mit schweren Drillichjacken. Aber das war noch nicht alles für die jungen Wasserwachtler, nach einer Stärkung ging es für die Nachwuchsretter weiter mit Fragebögen zu den Themen Erste Hilfe, Blut und Fremdrettung von Verletzten im Wasser. Im Anschluss absolvierte jedes sechser Team ein Fallbeispiel der Ersten Hilfe. Altersentsprechende Szenarien wurden geprüft, etwa in Stufe 1 (6-10 Jahre) ein Küchenunfall mit Schnittwunde, Bewusstlosigkeit und Schock, oder in Stufe 3 (13-15 Jahre) hier gab es drei Verletzte, nach einem Waldarbeiterunfall. Einer hatte eine tiefe Schnittwunde von der Motorsäge, ein weiterer Verunfallter erlitt eine Kopfplatzwunde und Gehirnerschütterung von einem herabfallenden Ast und wurde im Verlauf Bewusstlos und reanimationspflichtig. Und dem Dritten wurde bei dem dramatischen Anblick Schwindlig, ängstlich und er rannte hysterisch umher, denn er hatte einen Schock.

Natürlich waren all die echtaussehenden Wunden nur geschminkt, trotzdem verlangten sie den Mannschaften alles ab.

Bei der Siegerehrung war dann die Anspannung enorm zu spüren, bevor die Jung-Wasserwachtler wussten welchen Platz sie erreichten, danke Kreisjugendleiter Philipp Nützel allen Helfern, die diesen Kreiswettbewerb durch ihre Unterstützung erst ermöglichten. Ebenso betonte er, dass enorme Engagement der Trainer und Trainerinnen, die ihre Kids seit Monaten vorbereiteten, um an diesem Tag das Beste herauszuholen.

Und dann ging es los, zuerst wurden die Jüngsten Teilnehmer geehrt. Bei den Mädels war dies Reka Vamos aus der Ortsgruppe Forchheim, mit gerade einmal sechs Jahren. Der jüngste Teilnehmer kam ebenfalls aus Forchheim, Noah Batz, mit nur sieben Jahren.

Die Aufregung war bei den Kleinsten am Größten, sodass die Siegerehrung mit Stufe 1 begann, hier traten sechs Mannschaften gegeneinander an und erreichten folgende Platzierungen: 1. Platz Ebermannstadt I, 2. Platz Forchheim IV, 3. Platz Forchheim III, 4. Platz Ebermannstadt II, 5. Platz Forchheim II, 6. Platz Forchheim I.

Weiter ging es mit Altersstufe 2 (10-12 Jahre), hier traten unglaubliche sieben Mannschaften an und kämpften um jeden Punkt, sodass am Ende ein knappes Ergebnis entstand, wo den 7. Platz und den 1. Platz nur 3.000 Punkte trennten, bei einer maximalen Punktzahl von 12.000 Punkten. Der 7. Platz ging an die Mannschaft Ebermannstadt IV, 6. Platz wurde Ebermannstadt II, 5. Platz Forchheim I, 4. Platz Ebermannstadt III, den 3. Platz errang Ebermannstadt V, den 2. Platz Ebermannstadt I und Sieger in der Altersstufe 2 wurde Forchheim I.

Bei den Größten und Erfahrensten traten drei Mannschaften an, sodass alle am Podium landeten und der Kampf, um den Pokal für den 1. Platz von Anfang an herrschte. Der 3. Platz gingan Ebermannstadt II, den 2. Platz belegte Forchheim I, und Sieger wurde Ebermannstadt I.

Somit wird die Kreiswasserwacht Forchheim beim diesjährigen Bezirkswettbewerb von Ober-/Mittelfranken durch zwei Ebermannstädter Mannschaften vertreten. Wir wünschen ihnen hierfür viel Erfolg, Glück und vor allem Spaß.

Herzlichen Dank an alle, die zu diesem spannenden und aufregenden Kreiswettbewerb beitrugen!

SEG-Übung: Fliesgewässer,  08.02.2020

Den gestiegenen Wasserpegel in der Wiesent nutzten unsere Einsatzkräfte heute, um unserer Kenntnisse beim Verhalten im Fließgewässer zu vertiefen.

Punkte waren: Überwinden von Hindernissen, Cowtail-Auslösen mittels Panick-Verschluss, Flusskunde, Kommunikation, Wehrrettung und natürlich hatten wir viel Spaß im strömenden Gewässer!

Danke an alle Beteiligten!

Einen ausführlichen Artikel und Bilder findet ihr hier:

Aktuelles von der SEG

Januar

Ausbildungsabend Spineboard,  31.01.2020

Ebermannstadt

Um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, muss Erlerntes immer wieder aufgefrischt und wiederholt werden. Aus diesem Grund fand am 31.1.2020 ein Ausbildungsabend im Hallenbad statt. An diesem Abend wurde der Einsatz des Spineboardes durch einen Ausbilder Wasserretter der Ortsgruppe wiederholt.

Zunächst gab es eine kurze theoretische Einweisung am Beckenrand. Wie funktioniert das Brett? Wie bekomme ich den Verunfallten möglichst behutsam auf das Board? Wie bringe ich ihn aus dem Wasser und wie wird er transportiert? Anschließend wurde im Wasser das Gelernte mehrfach geübt. Dabei zeigte sich, dass es doch schwieriger und auch anstrengender ist als gedacht, einen Menschen aus dem Wasser zu retten.
Danke an den Ausbilder, der diese Übung übernommen und für viel Übung und Spaß bei der Sache gesorgt hat.

Übungsabend Schminken,  30.01.2020

Ebermannstadt

RUD – realtistische Unfalldarstellung, umgangssprachlich auch Schminken von Wunden genannt, will gelernt sein. Doch auch die Übung darf nicht fehlen. Aus diesem Grund trafen sich einige interessierte Mitglieder der Ortgruppe, um unter der Leitung von ausgebildeten RUD-Darstellerinnen, Tipps und Kniffe zu lernen und zu üben. An diesem Abend wurde das unterschiedliche Material vorgestellt und deren Verwendung aufgezeigt.

Im Anschluss wurden verschiedene Wunden geübt, so z. B. Schnittverletzungen, Verletzungen durch Hitze und Feuer, stumpfe Verletzungen wie Prellungen und Bauchtrauma und einiges mehr. Jeder durfte sich an die unterschiedlichen Wunden heranwagen und sie selbst schminken. Durch die „Profis“ gab es noch Hinweise auf Verbesserungen, damit die Wunden so realistisch wie möglich aussehen. Jeder hatte den Ehrgeiz seine Wunden so echt wie möglich darzustellen und so gab es viel Spaß und einiges zum Lachen. Danke an das Team, das den Abend so gut vorbereitet hat.

Bitte beachten: alle gezeigten Verletzungen sind geschminkt!

Knapp 2.000 Schwimmer in der Donau,  25.01.2020

Neuburg a.d. Donau

1.927 harte und unerschrockene Männer und Frauen sprangen beim Startschuss in die 3,7 Grad kalte Donau.

Unter diesen Schwimmern befanden sich auch sechs der Ortsgruppe Ebermannstadt, neun vom der Ortsgruppe Forchheim und zwei vom THW OV Forchheim. Das Winterschwimmen in Neuburg ist das größte Europas und zählt zu den wenigen Faschungsschwimmen die es gibt, deshalb starten viele fesch kostumiert und verkleidet, so auch die Schwimmer der Kreiswasserwacht Forchheim: dieses Jahr als Quallen!

Danke für alle die mitschwammen und vor allem an die Bastler aus unserer Ortsgruppe!

Elternabend,  27.01.2020

Der Einladung unserer Jugendleitung folgten am Montag, 27,01.2020 über 40 Eltern und Kinder zum diesjährigen Elternabend.

Neben den Infos, was dieses Jahr geplant ist und welche Veränderungen es geben wird, wurde sich auch ein Feedback eingeholt. Wie etwa die Eltern mit unserer Kommunikation zufrieden sind oder was sie sich zukünftig wünschen.

SEG-Übung:Fließwasser,  20.01.2020

Zur ersten SEG-Übung für 2020 riefen unsere Führungskräfte: Was sie vorbereiteten und die Einsatzkräfte erlebten lest ihr hier: Aktuelles von der SEG

Natürlich sind auch eine impossante Bilder und ein Video hinterlegt!

Erste Hilfe Kurs und AED Rezertifizierung,  18.01.2020

Ebermannstadt

Am Samstag, 18. Januar 2020 fand unter der Leitung der Erste Hilfe Ausbilderin Claudia Nützel ein Erste Hilfe Kurs für Mitglieder der Wasserwacht statt.

16 Mitglieder folgten dieser Einladung, darunter auch drei Einsatzkräfte, die in diesem Zuge ihrer AED-Rezertifizierung ablegten.

Herzlichen Dank an die Ausbilderin und die motivierten Teilnehmer!

Dreikönigsschwimmen,  06.01.2020


Ebermannstadt

Am Montag, 06. Januar 2020 wagten sich knapp 50 unverfrohrene Schwimmer ins Kalte Nass der Wiesent, darunter neun der Wasserwacht Ebermannstadt.

Auf Einladung des Tauchsportclubs Ebermannstadt schwammen sie vom Freibad EbserMare bis ins Ebermannstädter Stadtzentrum.

Nach einer warmen Dusche fand ein gemütlicher Ausklang zur Stärkung statt.

Herzlichen Dank für die Einladung und Respekt an unsere Schwimmer und Schwimmerinnen!



Wettbewerbsvorbereitung,  02.-03.01.2020

Ebermannstadt

In den Weihnachtsferien übten die 9 Ebser Wettbewerbsmannschaften zweimal Erste Hilfe und die Theorie Themen: Blut und Fremdrettung

Besonderes Highlight war beim zweiten Termin die Übernachtung mit Filmen!

Danke an 54 Kinder, 18 Betreuer, 27 Mimen und eine herausragende Verplegungs-Köchin.

Voller Vorfreude und Motivation warten wir auf den Kreiswettbewerb am 15.02.2020!