SEG

SEG_Taktisches Zeichen

SchnellEinsatzGruppe

 

Die SEG, so die Abkürzung, ist ein Team aus mehreren Fachbereichen der Wasserwacht. Sie enthält Taucher, Leinenführer, Motorbootführer, Wasserretter und Einsatzleiter. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn es gilt Menschen oder auch Sachen aus einer Gefahrensituation im Wasser zu retten, oder Schaden an der Natur zu vermeiden. Geht ein Notruf bei der Rettungsleitstelle (Tel. 112) ein, wird das Team der SEG mittels sog. Funkmeldempfängern alarmiert, und meldet sich telefonisch bei der zuständigen Leitstelle.

 

Dann geht alles rasend schnell – die einzelnen Mitglieder fahren entweder direkt zum Einsatzort, oder treffen sich an ihrem Einsatzfahrzeug, welches Tauchausrüstungen und ein Boot enthält. Noch auf der Fahrt zur Einsatzstelle ziehen sich die Taucher an und diverse andere Gerätschaften wie Funkgeräte oder weitere Rettungsmittel werden einsatzklar gemacht. So kann am Einsatzort sofort mit der Suche bzw. Rettung begonnen werden.  Das schnelle Eingreifen ist deshalb notwendig, da bereits nach 10 Minuten unter Wasser die Überlebenschancen rapide sinken, nach mehr als 30 Minuten ist eine Rettung fast ausgeschlossen, wobei es hier immer wieder Ausnahmen gibt, die jedoch stark von den Umgebungsverhältnissen abhängig sind. Wird das Opfer geborgen ist sofort der Notarzt zur Stelle, der dann versucht die bestehende Überlebenschancen bestens zu nutzen. Auch bei sog. Großschadensereignissen, welche nicht am Wasser passieren, sind die gut ausgebildeten Mitglieder der SEG immer eine willkommene Hilfe.

 

Seit 2004 hat die SEG der Kreiswasserwacht Forchheim auch einen Stützpunkt in Ebermannstadt. Ausgeüstet mit einem Fahrzeug und einem Anhänger mit Boot ist das ausgebildete Team 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr einsatzklar.

 

 Aufgaben der SEG

 

Rettung, Suche und Mithilfe bei…

  • Ertrinkungsunfällen
  • Unfällen mit Wasserfahrzeugen
  • Tauchunfällen
  • Rettungen vom, am und unter dem Eis
  • eingeschlossenen Personen in Fahrzeugen im Wasser
  • Luftfahrzeugunfällen mit Wasserberührung
  • Sucheinsätzen nach vermissten Personen am Wasser
  • Hochwassereinsätzen aller Art (regional und überregional)
  • technische Hilfeleistungen im Bereich : Berufs- und Sportschifffahrt, Fischereiverbänden, Wasser- und Schifffahrtsbehörden
  • Erstversorgung von Notfallpatienten, wenn kein anderes Rettungsmittel zur Verfügung steht oder die Einsatzgruppe der Wasserwacht in unmittelbarer Nähe ist
  • Hilfe in Notfällen, zu deren Bewältigung Personal, Sonderfahrzeuge und Sondergeräte der Wasserwacht eingesetzt werden