Taucher  üben im strömenden Gewässer, 08.09.2021

Holländer Wehr, Pretzfeld 

Am Mittwoch, den 08. September übten vier unserer Rettungstaucher das Tauchen im strömenden Gewässer. Besondere Umstellung in fließenden Gewässern wie der Wiesent ist, mehr Blei mitzunehmen um sich am Grund des Fluss halten zu können.


Zwei unserer Tauchanwärter konnten zudem den Umgang mit der Sprechverbindung üben.

Dankeschön für euer Engagement, bereits kommenden Montag üben die Taucher erneut!

 

 

 




SEG-Übung mit der Rettungshundestaffel

 

Forchheim, 22.08.2021

Forchheim

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Forchheim 
 
Am Samstag, den 22. August 2021 fand eine organisationsübergreifende Übung mit der Hundestaffel Forchheim und Wasserrettungskräften aus Ebermannstadt statt.
Hierbei wurden Suchtaktiken von der Land- und Wasserseite aus geübt und verschiedene Szenarien durchgespielt. Dabei mussten mehrere vermisste Personen aufgespürt und gegebenenfalls medizinisch versorgt werden.
 
Am Ende der Übung kam der Spaß mit einer kleinen Runde Boot fahren natürlich auch nicht zu kurz – eine neue Erfahrung für Hundeführer und Hund.
 
Vielen Dank für die erfolgreiche Übung, gerne wieder!
 

Neuer Einsatzleiter Wasserrettung für den Landkreis, 12.08.-15.08.2021

Nürnberg

Vier Tage lang nahm unser Mitglied – Philipp Nützel – am Lehrgang zum Einsatzleiter Wasserrettung (Führen im Einsatz 4, Zugführer) teil.

Eine große Verantwortung (die Sicherheit aller Einsatzkräfte) die ihm künftig aufgelegt wird. Um hierzu möglichst perfekt vorbereitet zu sein durchlief er und jeder Anwärter ein Führungssimulationstraining. Außerdem bekamen sie Rechtsgrundlagen, Einsatzstrukturen, Stabsarbeit und Maßnahmen zur Deichsicherung vermittelt, um für den neuen Job gut gerüstet zu sein.

Wir wünschen den neuen Einsatzleitern Wasserrettung viel Erfolg und bei zukünftigen Entscheidung immer ein glückliches Händchen!
 

Weiteres von der SEG:

Neues Raft erweitert Einsatzfähigkeit, 20.07.2021

Ebermannstadt

Ein neues Raft erweitert das Einsatzspektrum der Wasserwacht Ebermannstadt zukünftig. Ein solches Wildwasserboot wird mittels Paddel oder Leinen gelenkt und eignet sich hervorragend für Rettungen auf der Wiesent oder an Wehren und Wasserfällen. Durch die vielen Löcher im Boden, kann hereinlaufendes Wasser das Boot nicht zum sinken bringen und somit ist eine Rettung am Wasserfall vom Boot aus endlich möglich.

 

Herzlichen Dank an die Technischen Leiter für die Verlastung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SEG-Übung, Rettung mit dem Motorboot, 19.07.2021

Main-Donau-Kanal, Forchheim

Sechs Einsatzkräfte der Wasserwacht Ebermannstadt, sowie acht der Wasserwacht Forchheim nahmen am 19. Juli an einer SEG-Übung zum Thema Rettung mit dem Motorrettungsboot teil.

Ebenso wurde das zu Wasser lassen, das Hochwasserretungsszug-Bootes geübt, da dies in der aktuellen Situation ausrücken könnte.

Herzlichen Dank für den Übungswillen!

Wachdienst am Weisenstädter See mit Einsatz: Vermisstensuche, 26.-27.06.2021

Wachdienst am Weisenstädter See mit Einsatz: Vermisstensuche, 26.-27.06.2021

Weisenstadt

Am Wochenende vom 26.-27. Juni leisteten sieben Ehrenamtliche der Wasserwacht Ebermannstadt Wachdienst am Weisenstädter See und wurden gleich zu einem Einsatz alarmiert, an dem sie sowohl als Wasserretter, Bootsführer, Taucher und Führungskraft beteiligt waren.

Aufgrund des durchwachsenen Wetters gab es während des Wachdienstes genügend Zeit den Umgang mit Booten und Rettungsmitteln zu üben. Am Sonntag sicherten die Rettungsschwimmer, zusammen mit der DLRG Bayreuth und der DLRG Selb eine Segelregatta ab.
Am Samstag Abend waren die Ebser Einsatzkräfte im Einsatz bei einer Vermisstensuche am See.
 
 
Wasserrettungseinsatz – Wassernot 3: Alarmzeit: 26.06.2021 18:13 Uhr Einsatzende: 21:54 Uhr
 
Zu Dienstende um kurz nach 18 Uhr wollten sich die Ebermannstädter Einsatzkräfte eben bei der Leitstelle Hochfranken abmelden, ehe diese zu einer Wassernot-3-Lage an eben diesen Weisenstädter See alarmiert wurden.
 
Eine Person sei im Bereich des Kurhotels untergegangen. Die Wasserwacht Ebermannstadt war umgehend mit 5 Einsatzkräften und zwei Booten vor Ort, da sie zum Alarmzeitpunkt noch beim Wachdienst am Weißenstädter See war. Die Führungskraft konnte sofort zur Einsatzstelle fahren und eine Lageerkundung vornehmen. Zusammen mit den kurz darauf eintreffenden Einheiten der DLRG Weißenstadt und der FFW Weißenstadt wurde mittels einer Menschenkette vom Uferbereich Richtung Einsatzstelle der flachere Wasserbereich durchschritten und abgesucht. Die weiteren Wasserrettungseinheiten unterstützten nach Eintreffen die Suche. Parallel machten sich vier Einsatztaucher (zwei der Wasserwacht Ebermannstadt) einsatzklar um weitere Bereiche zu durchsuchen. Der inzwischen eingetroffene Rettungshubschrauber aus Zwickau kreiste über der Einsatzstelle um aus der Luft nach vermissten Person zu suchen. Die örtliche Feuerwehr übernahm das Absuchen des ufernahen Bereiches nach Kleidungsgegenständen, allerdings erfolglos.
Aufgrund der sehr schlechten Sicht unter Wasser wurden weiterhin zwei Boote mit Side-Scan-Sonar Geräten aus Hof und Bayreuth sowie ein Wasserortungshund nachgefordert. Eine Suche mit den beiden Booten und dem Wasserortungshund zeigte eine Fläche von ca. 60×60 m als mögliche Stelle. Diese wurde anschließend nochmals mit 14 Wasserrettern in einer Suchkette und Einsatztauchern sehr genau kontrolliert. Leider ohne Erfolg. Der Einsatz wurde um 21:54 Uhr für alle Einsatzkräfte ergebnislos eingestellt und an die Polizei übergeben.
 
Die DLRG Marktredwitz stellte bei diesem Einsatz den Einsatzleiter Wasserrettung.
 
Insgesamt waren fast 100 Einsatzkräfte an diesem Einsatz beteiligt.
Vielen Dank an alle Beteiligten für das hervorragende Zusammenspiel aller Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen.
 
Impressionen vom Einsatz:
          
 
Impressionen vom Wachdienst

Angehende Rettungstaucher bestehen Theorie-Prüfung, 26.06.2021

Angehende Rettungstaucher bestehen Theorie-Prüfung, 26.06.2021

Forchheim

Am Samstag, den 26. Juni sind drei Mitglieder der Ortsgruppe Ebermannstadt und vier der Ortsgruppe Forchheim ihrem Ziel Rettungstaucher zu werden ein großes Stück näher gekommen. Sie haben alle die theoretische Prüfung bestanden und müssen nun die weitere praktische Ausbildung im Freiwasser durchlaufen. Mit dabei waren auch 5 weitere Anwärter der Wasserwachten Bamberg und Erlangen. Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg und Spaß bei dieser umfangreichen Ausbildung.

Herzlichen Glückwunsch Luca, Sascha und Tristan, macht weiter so!

Angehende Rettungstaucher üben fleißig, 19.06.2021

Angehende Rettungstaucher üben fleißig, 19.06.2021

Königsbad

Seid fast einem Jahr durchlaufen die drei Anwärter der Wasserwacht Ebermannstatd bereits die Ausbildung zum Rettungstaucher, bisher wurde sehr viel Theoretisches gelehrt, am Samstag und Sonntag ging es endlich praktisch ins Wasser. Mit sichtlich Spaß für alle Beteiligten!

Bereits am Samstag, den 26. Juni steht die Theorie-Prüfung an, wir wünschen allen viel Erfolg!

 

 

 

Umgang mit Motorrettungsboot und Rettungsmanöver trainiert, 19.06.2021

Umgang mit Motorrettungsboot und Rettungsmanöver trainiert, 19.06.2021

Main-Donau Kanal

Am 19.06.2021 konnte nach langer Corona-Pause endlich wieder eine SEG-Übung stattfinden. Die sechs Einsatzkräfte der Ortsgruppe Ebermannstadt und Forchheim übten verschiedene Rettungsmethoden mit Spineboard und Motorrettungsboot. Bei den aktuellen Temperaturen war das auch gleichzeitig noch eine willkommene Abkühlung.

 

 

 

 

 

Einsatz für den Einsatzleiter Wasserrettung, 28.04.2021

Einsatz für den Einsatzleiter Wasserrettung, 28.04.2021

Forchheim

Am Mittwoch, den 29. April wurde um 20.42 Uhr der Einsatzleiter Wasserrettung alarmiert.

In einem Forchheimer Weiher wurde ein Motorroller gefunden, der geborgen werden musste. Da sich dieser in Ufernähe befand, war eine Bergung durch die Kamaden der Feuerwehr Forchheim ohne Eingreifen weiterer Wasserrettungskräfte möglich.

Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit mit DLRG Forchheim, Wasserwacht Forchheim & Feuerwehr Forchheim!

 

Rettungstaucher auf ungewöhnlicher Tiefe, 18.04.2021

Rettungstaucher auf ungewöhnlichen Tiefen

Hausen

Am letzten Sonntag, den 18. April trafen sich die Taucher der Kreiswasserwacht Forchheim im wohl tiefsten Gewässer ihres Heimatlandkreises.

Auf Grund der momentanen Schifffahrtssperre (jährliche Revisionsarbeiten) konnten sie die Schleusenkammer der Schleuse Hausen erkunden. Neben der maximalen Tauchtiefe von 17 Meter faszinierte die Taucher und Taucherinnen vor allem die Sichtweiten von bis zu 10 Meter die durch den langen Stillstand vorherrschten. Normalerweise sind in den Landkreis-Gewässern leider eher nur Sichtweiten von wenigen Zemtimetern vorherrschend.

Danke an das Wasser- und Schiffahrtsamt für diese Möglichkeit und die Übungsbereitschaft der Retter!

Wasserretter üben bei Nacht aufwendige Einsatzsituation, 09.04.2021

Wasserretter üben bei Nacht aufwendige Einsatzsituation

Niederfellendorf

„Wassernot 4: Familienstreit auf der Fußgängerbrücke Niederfellendorf – Streitberg: 2 Personen drohen zu springen“

So lautete am Freitag, den 09. April 2021 die Alarmierung für acht Wasserretter der Wasserwacht Ebermannstadt. Um 20.33 Uhrging es bei ausgeprägter Dämmerung los, auf Anfahrt erfuhren die Einsatzkräfte, dass eine Person gesprungen ist und bewusstlos im Wasser treibt, eine Weitere Person hat sich an der Brücke verklemmt und hängt fest. Zeitkritisch und unter Stress machten sich die Wasserwachtler einsatzklar, suchten die treibende Person auf und retteten diese an Land. Da die Person an die Brücke bei Bewusstsein war und eine Kopfplazwunde hatte, wurde sie schonend vom Wasser aus mittels Boot und Leiter gerettet.

An Land stellte sich bei der Befragung der Patientin heraus, dass ein Kind abgängig ist und vermutlich ebenfalls in den Fluss fiel. Ein genaue Suche im Umkreis der Brücke ergab keinen Erfolg, sodass die Suche auf einen Erwartungsabschnitt von einem Kilometer erweitert wurde. Hier konnte das Kind dann gefunden werden, erstversorgt werden und übergeben werden.

Eine aufwendige Übung für alle Beteiligten endete mit dem sauber machen der Ausrüstung nach einer Nachbesprechung mit Feedback um etwa 23.30 Uhr, bei vollkommener Dunkelheit.
Zufrieden können die Teilnehmer auf ihr Verhalten blicken und gestärkt in zukünftige Einsätze – auch bei Nacht gehen!


SEG-Übung Einsatzszenarios, 07.03.2021

 
Muggendorf

 
Im Online Ausbildungsabend am vergangenen Montag drehte sich alles theoretisch um das strukturierte Abarbeiten eines Wasserrettungseinsatzes, bei der SEG-Übung am Sonntag, den 07. März wurde das Erlernte gleich praktisch vertieft. Acht Einsatzkräfte übten das strukturierte Abarbeiten eines Wasserrettungseinsatzes. Von der Anfahrt, über Rettung und Versorgung bis hin zur Nachbesprechung. Besonderes Augenmerk wurde auf die wichtige Einsatzkommunikation gelegt.
So konnten zwei Einsatzszenarios abgearbeitet werden. Zuerst eine aus dem Kanu gestürzte und bewusstlose Person auf der anderen Flussseite und im Anschluss zwei mit dem Kanu eingeklemmte Personen unter einer Brücke.
 
Hier ein paar Eindrücke der lebhaften Übung:


 


Danke für die gute Übung und allen Teilnehmern!

Video zu den SEG-Übungen 2020

Im letzten Jahr fanden einigie SEG-Übungen statt, hier entstanden nicht nur unzählige Bilder, sondern auch einige Videos. Einen Zusammenschnitt seht ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=KycVFR656_8

SEG-Übung: brüchiges Eis,  19.01.2021

Ebermannstadt

Das vermutliche letzte Eis für diesen Winter nutzen am 19. Februar neun Einsatzkräfte für eine Übung auf und zwischen dem Eis im Freibad EbserMare. Die etwa 8cm dicke Eisschicht trug nur noch sporadisch, sodass besonderer Wert auf ein sampftes Bewegen und Verteilen des Körpergewichts gelegt werden musste.

Hierzu wurden die Einsatzkräfte durch Rettungsgeräte wie Eisrettungsschlitten, Rettungsboje, CombiCarrier oder alltäglichen Gegenständen wie einer Leiter unterstützt.

Bei dem Versuch sich durchs Eis zu brechen und die Eisschollen zu besiegen, wurde deutlich, wie schwierig ein solcher Rettungsversuch für einen in Not geratenen wäre.

Herzlichen Dank allen Ehrenamtlichen!

 

 

10 Zentimeter schneebedecktes Eis und darunter unsere Rettungstaucher!, 17.01.2021

Ebermannstadt

Am Sonntag, 17. Januar waren drei Rettungstaucher der Wasserwacht Ebermannstadt, sowie Drei der Wasserwacht Forchheim unter Eis unterwegs.
 
Zu Beginn der Eisübung wurden Löcher als Ein-/Ausstiegsstellen ins etwa 10cm dicke Eis gesägt. Mittels Sprechverbindung wurde Kontakt zu den Tauchern gehalten, da die aufsteigenden Blubberblasen unter Eis nicht gesehen werden.
 
Trotz der eisigen Temperaturen in der letzten Woche trägt das Eis nicht an allen Stellen sicher, beachtet deshalb die Eisregeln und geht nur auf offiziell freigegebene Gewässer.
 
Danke an die sechs Einsatzkräfte für Ihre Motivation und danke an die Stadtwerke Ebermannstadt für die Bereitstellung des EbserMare!

Der Versuch von Unterwasser ein Loch ins Eis zu machen


Ein lebensgefährlicher – dennoch weit verbreiteter Irrglaube: Brech ich ins Eis ein und finde mein Einbruchloch nichtmehr, so mach ich mir von unten selbst ein Neues!

Unser Taucher hat dies mit einem Messer versucht, in einer Minute schaffte er gerade einmal ein Loch – großgenug für eine Hand. Dabei hatte er Luft, Neoprenanzug, Ruhe, Ausrüstung und vor allem keine Panik. Im Erstfall gilt: Ruhe bewahren, Hilfte rufen, versuchen sich aufs Eis zu schieben, wenig Bewegen und vor allem niemals Untertauchen oder unters Eis gelangen!

Tauchen trotz enormer Kälte! -, 20.12.2020

Eggolsheim

Am Sonntag, 20. Dezember wagten sich unsere Taucher zum letzten Mal für dieses Jahr ins kalte Nass und übten den Umgang mit Vollgesichtsmaske, Trockentauchanzug und Sprechverbindung. Anhand der Gefährdungsbeuretilung wurde ein neues Tauchgewässer in Eggolsheim erkundet. Herzlichen Dank für eure Einsatzbereitschaft!

Einsatzfähigkeit aufrechterhalten - Rettungstaucher unter Wasser -, 22.11.2020

Am Sonntag, 22. Novmeber übten drei Rettungstaucher der Wasserwacht Ebermannstadt, sowie fünf der Wasserwacht Forchheim trotz eisiger Temperaturen den Abstieg ins kalte Nass am LAB See bei Buttenheim.
 
Inhalt der Übung war der Umgang mit Trockentauchanzug, Vollgesichtsmaske und Sprechfunk.
 
Herzlichen Dank für die Bereitschaft zur Übung um auch gut gerüstet in die kalte Jahreszeit zu starten!

Kreiswasserwacht Forchheim ist auf den Hund gekommen, 19.10.2020

Gemeinsame Übung Wasserwacht und Rettungshundestaffel

Alle Hunde an Bord?

Diese ungewöhnliche Frage mussten sich die Einsatzkräfte der Kreiswasserwacht Forchheim am Montag, den 19. Oktober stellen. Bei der gemeinsamen Übung mit der BRH Rettungshundestaffel Forchheim wurden Möglichkeiten zur Suche mittels Rettungshund am Motorboot erprobt. Die noch jungen Hunde konnten verschiedene Bootstypen beschnuppern und Erfahrungen auf dem Wasser sammeln. Die bereits erfahreneren Hunde durfte vermisste Personen in Ufernähe vom fahrenden Boot aus Suchen und konnte diese immer erfolgreich und schnell finden. Nicht nur für die Hunde und Hundeführer war dies eine neue Erfahrung, auch die Bootsführer und Wasserretter konnten bei Dunkelheit neue Möglichkeiten kennenlernen, die zukünftig bei Einsätzen das Spektrum und die Professionalität verstärken.

Herzlichen Dank an die über 20 Beteiligten der Hundestaffel Forchheim, Wasserwacht Forchheim und Wasserwacht Ebermannstadt! Wir danken für die reibungslose Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere gemeinsame Übungen!

Einweisung und Testauchgang mit neuem Material, 11.09.2020

Forchheim

Bei der freitägigen Tauchübung am 11. September erhielten zwei der Rettungstaucher eine Einweisung in die neuen Vollgesichtsmasken mit Sprechfunkverbindung.

Zusammen mit den Kameraden der Wasserwacht Forchheim und den Bergungstauchern des THW Forchheim fand ein gemeinsamer Austausch am Braassee statt.

Herzlichen Dank fürs Engagement aller Taucher und insbesondere dem Tauchbeauftragten der Kreiswasserwacht – Richard Wild – fürs Auswählen, Zusammensetzen und Einrichten des neuen Materials!

SEG-Übung: Tauchaufgaben, Bootsbasierte Rettung, 23.08.2020

Main-Donau Kanal Forchheim

Am Sonntag, 23. August übten die Mitglieder unserer SEG zusammen mit den Einsatzkräften der Wasserwacht Forchheim Fahrmanöver und Alternativen zur Spineboard-Rettung mittels Motorrettungsbooten. Hierzu zählte etwa die Sprungrettung und die Schlepprettung.

Herzlichen Dank an die beiden Organisatoren der Übung sowie alle Teilnehmer!

 

SEG-Übung: Tauchaufgaben, Bootsbasierte Rettung, 21.07.2020

Main-Donau Kanal Forchheim

Nach langer Corona bedingter Pause konnte am Dienstag, 21.07.2020 endlich wieder eine Praxisübung für die Wasserwacht Einsatzkräfte stattfinden.

Zusammen mit den Kameraden der Wasserwacht Forchheim wurden Übungen zum Retten mit Combi-Carrier und Motorrettungsboot erprobt, die Taucher übten Suchtechniken und Knoten unter Wasser und das Klarmachen vom Boot und Beleuchtung waren Programmpunkte.

Herzlichen Dank für die rege Teilnahme und besonders an die Planung und Durchführung der zwei Übungsleiter. 

SEG-Übung: Slippen, Boot und Tauchen, 22.02.2020

Hallerndorf

Am Samstag, 22. Februar 2020 trafen sich 5 Einsatzkräfte der Wasserwacht Ebermannstadt mit 7 Einsatzkräften der Wasserwacht Forchheim zur Februarübung.

Während die Taucher eine Flächensuche in der Regnitz / MD-Kanal durchgeführt haben, stand für die Bootsführer und Wasserretter das slippen verschiedener Boote auf dem Plan.

Nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft war die Übung beendet und alle konnten ins wohlverdiente Wochenende starten.

Danke an alle Einsatzkräfte!

SEG-Übung: Verhalten im Fließwasser, 08.02.2020

Pretzfeld / Kirchehrenbach

Den gestiegenen Wasserpegel in der Wiesent nutzten die Einsatzkräfte der Wasserwacht Ebermannstadt  am Samstag, 08.02.2020, um ihre  Kenntnisse beim Verhalten im Fließgewässer zu vertiefen.

Inhaltliche wurden folgende  Themen aufgearbeitet:

  • Überwinden von Hindernissen, Baumstämme
  • Cowtail-Auslösen zur Eigensicherung mittels Panikverschluss,
  • Flusskunde: Kehrwasser, Gefahren und Vorteile, Prallhang, Gleithang, stehende Welle
  • Kommunikation ohne Funk mit signifikanten Zeichen
  • Wehrrettung durch Schwimmende Rettung
  • und natürlich hatten sie viel Spaß im strömenden Gewässer!

Großer Dank an alle Beteiligte! 365 Tage, ob im Sommer, oder Winter, ob bei Niedrigwasser oder Hochwasser, immer einsatzklar: unserer Retter!

SEG-Übung: Fließgewässer, 20.01.2020

Ebermannstadt

Bei der ersten SEG-Übung für 2020,  am Montag, 20. Januar ging es um das Thema Fließgewässer.
Die Rettung mittels Seiltechnik, Wurfretter und Kontaktrettung wurden praktisch vertieft, das Tauchen im Fließwasser geübt und das sichere Springen erprobt.
 
Danke an unsere beiden Mitglieder für die Organisation der Übung und an unsere 7 Teilnehmer, sowie die 4 Teilnehmer der Wasserwacht Ortsgruppe Forchheim für deren motivierte Teilnahme!

SEG-Einsatz: Vermisstensuche, 22.12.-23.12.2019

Forchheim

Am Abend vom 22.12.2019 wurden gegen 23:05 Uhr  die Einsatzkräfte der Wasserrettungsorganisationen im Landkreis alarmiert. Gemeinsam mit den Kameraden der Wasserwacht Ortsgruppe Forchheim, DLRG Forchheim, Feuerwehr Forchheim, Polizei Oberfranken, BRH-Rettungshundestaffel Forchheim e.V. wurden die Ebser Retter zu einer Vermisstensuche an den Main-Donau Kanal, Höhe Trubbachmündung alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurden die mitgeführten Boote einsatzklar gemacht und mit der wasserseitigen Suche zwischen dem Kraftwerk Buckenhofen / Schleuse Forchheim und der Trubbachmündung begonnen. Parallel dazu wurden durch die Polizei und Feuerwehr die Uferbereiche landseitig abgesucht und die Einsatzstelle weitestgehend ausgeleuchtet.
Während des Einsatzes wurden alle von der BRK Bereitschaft Forchheim mit Heißgetränken und einem warmen Zelt versorgt.

Nachdem auch die Suche mit zwei angeforderten Suchhunden der Polizei keine weiteren Hinweise gab wurde die Suche gegen 02:15Uhr eingestellt.
Am Vormittag des 23.12. wurde die Suche dann bei Tageslicht erneut aufgenommen, blieb aber weiterhin erfolglos.

Vielen Dank allen eingesetzten Kräften für deren Einsatz und die hervorragende Zusammenarbeit.

Von der Wasserwacht Ebermannstadt waren insgesamt 6 Einsatzkräfte über 7 Stunden im Einsatz!

weitere Infos: https://www.nordbayern.de/region/forchheim/forchheim-vermisstensuche-am-kanal-erfolglos-abgebrochen-1.9660480

Übungstauchgang: Test Vollgesichtsmasken am Rudufersee, 28.06.2019

Michelau i. Ofr.

Am Freitag, 28.06.2019 dürften vier Rettungstaucher neue Vollgesichtsmasken der Kreiswasserwacht Lichtenfels in Michelau am Rudufersee testen. Hintergrund ist die mögliche Neu-Anschaffung für die Taucher der Kreiswasserwacht Forchheim.

Neben dem sehr zufriedenstellenden Test könnten etliche Tauchminuten gesammelt werden und ein neues Gewässer erkundet werden.

Vielen Dank an die Kameraden aus Michelau und Lichtenfels fürmdie Einblicke!

Strömungstauchen, 17.06.2019

Enermannstadt

300 Minuten unter Wasser – soviel Zeit muss jährlich jeder Rettungstaucher unter Wasser verbringen.

Um dies auch 2019 wieder zu erreichen, trafen sich am Montag, 17. Juni 2019 fünf Taucher der Wasserwacht Ebermannstadt und übten das Tauchen im Fließwasser.

Knapp eine Stunde war jeder Taucher in der Wiesent und lernte die Einsatzstellen vor Ort noch besser kennen.

Hier ein paar interesannte Eindrücke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz für die SEG Wasserrettung- Katastrophenfall - Fliegerbombe -, 18.02.2019

Nürnberg

Am 18. Februar 2019 um 20.51 Uhr wurden die Einsatzkräfte zusammen mit der Wasserwacht OG Forchheim und der DLRG Forchheim ins Stadtgebiet Fürth/ Nürnberg zur dortigen Sprengung der Fliegerbombe alarmiert.

Binnen kürzester Zeit konnten 26 Einsatzkräfte, 8 Fahrzeuge und 7 Boote zum Bereitstellungsraum aufbrechen.

Vor Ort war ein Eingreifen durch unsere Helfer nicht mehr nötig, da die Bombe kontrolliert gesprengt werden konnte.
Nach Rückkunft, Einsatznachbesprechung und herstellen der Einsatzfähigkeit, konnten die Einsatzkräfte um ca. 01:30 Uhr ins wohlverdiente Bett!

Wir danken allen Kräften für die schnelle und konstruktive Mithilfe!

Wasserwacht übt auch bei eisigen Temperaturen, 02.02.2019

Ebermannstadt

Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, übten am Samstag 02. Februar 2019 acht Einsatzkräfte der SEG (Schnelle Einsatz Gruppe) verschiedene Möglichkeiten zur Rettung vom Eis.

Die Wasserwacht besitzt speziell für solche Einsätze einen Eisrettungsschlitten, welcher das Gewicht auf eine große Fläche verteilt. Aber es gibt auch andere Rettungs (Hilfs-) mittel, welche sich hervorragend eignen und oft sogar schneller einsatzklar sind. So wurde etwa die Rettung mittels Gurtretter, Combi-Carrier, Steckleiter, Wurfretter oder Rettungsball geübt. Kulisse für diese spektakuläre Übung war das winterliche EbserMare.


Vielen Dank an die Stadtwerke Ebermannstadt für die Bereitstellung!

Die Wasserwacht warnt: Die Tragfähigkeit von Eisflächen kann schlecht geschätzt werden und sich binnen 24 Stunden erheblich verändern! Denkt an die Eisregeln und wartet auf eine offizielle Freigabe ab. Aktuell ist im Landkreis kein Gewässer freigegeben.

Einsatz für die SEG Wasserrettung - Vermisstensuche -,18.10.2018

Forchheim

Am 18.10.2018 um 16:12 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Ebermannstadt gemeinsam mit der Wasserwacht Forchheim & der DLRG Forchheim zu einer Vermisstensuche an den Main-Donau Kanal nach Burk alarmiert.

Nach Absprache mit der Polizei wurden sofort mehrere Boote der Wasserwacht und DLRG eingesetzt um die Personensuche zu beginnen. Parallel wurden einige Trupps mit Wasserrettern in den Uferbereichen und Flachwasser eingesetzt, um die Suche der Boote zu unterstützen. Im Verlauf des Einsatzes wurden noch weitere Einheiten wie das THW und die BRK Bereitschaft hinzugezogen. Nach mehreren Stunden wurde der Einsatz durch die Polizei beendet.

Vielen Dank allein Einsatzkräften & Einheiten für die angenehme Zusammenarbeit!

DNNP6054

SEG - Führer für die Ortsgruppe, 12.-14.10.2018

Nürnberg

Die Wasserwacht Ortsgruppe Ebermannstadt darf sich über einen neuen SEG-Führer freuen. Philipp Nützel bestand erfolgreich die Ausbildung.

In den 3-tägigen Lehrgang lernten die Teilnehmer von erfahrenen Ausbildern viel über Einsatztaktik, Führungsvorgänge und Dokumentation. Das Gelernte konnten die Anwärter beim Theorie-Test widerspiegeln und beim Führungsimulationstraining anwenden.

Wir gratulieren Philipp und allen neuen SEG-Führern ganz herzlich und wünschen immer ein glückliches Händchen bei kommenden Einsätzen.

Liebe erfahrene Einsatzkräfte, liebe Einsatzleiter: Bitte gebt ihnen eine Chance sich zu entwickeln und unterstützt sie, auch ihr wart einmal in dieser neuartigen Rolle.

Herzlichen Glückwunsch!

AXXK0890

Ausbildungswochenende am Attersee, 18.-21.05.2018

Weyregg am Attersee, Österreich

.

Vergangenes Wochenende waren 18 Einsatzkräfte der Kreiswasserwacht Forchheim zum Tauchen und Üben in Österreich am Attersee.
 
 .
.
Vier Taucher und eine Wasserretterin waren von uns mit dabei, um von Freitag bis Montag Tauchminuten zu sammeln und verschiedene Übungen und Einweisungen zu durchlaufen. Dazu zählte etwa der Umgang mit Sprechfunkgarnitur, Trockentauchanzug, Hebesäcken und Arbeiten unter Wasser. Aber auch unser neues Schlauchboot konnte getestet und manövriert werden.
 .
.
 
Vier Tage voller Ausbildung absolvierten unser Ehrenamtliche, um für weitere Einsätze gerüstet zu sein. Vielen Dank für dieses Engagement und euren Zeitaufwand!

 

 Attersee118-20180520_20180518_Attersee-7257237-20180521_20180518_Attersee-7351

 

 

 

Atteesee323-20180521_20180518_Attersee-7517

Neues Motorrettungsboot, 16.03.2018

Nach langer Planungsphase, vielen Diskussionen über Ausstattung und etliche Angebote vergleichen, konnte am Freitag, 16.03.2018 der Stv. Technische Leiter Daniel Messingschlager das neue Schlauchboot in Empfang nehmen.

Da bereits seit knapp zwei Jahren das alte Schlauchboot nicht mehr dicht hielt, suchten die Ortsgruppenleitung nach einem Ersatz. Die Suche konnte jetzt vollendet werden. Sodass ein neues Schlauchboot -komplett durch eigene Mittel finanziert – mit 20 PS Motor für die SEG einsatzbereit ist.

Die Vorstandschaft wünscht allen Bootsführern viel Spaß mit dem neuen Boot und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

Hier ein paar Daten zum Boot:

  • Alurumpf-Flachboden-Boot mit 4 Kammer-Schlauchsystem
  • Länge: 3,50 m                 Breite: 1,50 m
  • 20 PS Ausenborder
  • Zugelassen für bis zu 5 Personen
  • Umlaufende Tragegriffe und 2 Slipräder im Heck-Bereich für den einfachen Transport

Und hier einige Eindrücke:

IMG_4325  IMG_4327 IMG_4328

IMG_4334

IMG_4331

Ausbildungstage am Rudufersee, 01.09.-02.09.2017

Michelau – Lichtenfels

Am Freitagnachmittag trafen sich 9 Einsatzkräfte der SEG und fuhren gemeinsam nach Michelau. Dort angekommen erfolgte durch die Kameraden der Wasserwacht Michelau eine Einweisung in die örtlichen Gegebenheiten und ins Gewässer.

Verschiedene Übungen für Wasserretter, Bootsführer und Taucher sollten in den 2 Tagen geübt und wiederholt werden. Los gings mit einer Übung bei der ein Nichtschwimmer, der an seiner Luftmatratze auf dem See treibt, mit dem Motorrettungsboot gerettet werden musste. Der Nichtschwimmer stieß mit dem Wasserwacht-Taucher zusammen, dieser reagierte daraufhin nicht mehr auf die Leinenzugzeichen des Signalmanns. Deshalb musste der Reserve-Taucher abtauchen und den verunglückten Taucher an die Oberfläche retten.
Zusammen mit Wasserrettern wurde geübt den Taucher an Land zu bringen und medizinisch zu Versorgen. Nach der Erst-Versorgung traf der alarmierte Notarzt ein, der weitere Maßnahmen einleitete.
In der Zwischenzeit hatte die Bootsbesatzung auch den Badegast an Land übergeben.

Bei der Übungsnachbesprechung konnten einige Punkte geklärt und diskutiert werden, so dass im zweiten Durchgang die Rettungen nochmals verbessert werden konnten. Am Abend stand dann ein Nachtauchgang an, ehe ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer folgte.

Ausgeschlafen am nächsten Tag folgte eine Suchübung bei der unter Einsatzbedingungen zuerst die Ufergegend abgesucht wurde. Später traf ein zweiter Notruf ein, weshalb noch vom Boot aus, mittels Taucher, eine zweite Person gesucht und gerettet werden konnte.

Bei der letzten Übung konnten kleine verschiedene Maßnamen wiederholt und neu erprobt werden, etwa die Rettung mittels Rettungsbrett, Zielgenaue Rettung durch Wurfretter, Schnorcheln und Abtauchen im nichtsichtigen Gewässer, sowie die Schwimmende Rettung mit Rettungsboje.

Nach der Reinigung und dem Aufräumen folgte noch ein gemeinsames Mittagessen, danach traten wir die Heimreise an.

Zwei Tage voller Übungen und viele neuer Erfahrungen sind zu Ende. Es konnte viel wiederholt und überarbeitet werden.

Ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung durch die Kameraden aus Michelau! Wir kommen gerne wieder zu euch!

IMG_6820

IMG_6835IMG_6803

 

IMG_6844

Jugendgruppe besucht SEG, 30.04.2017

Jugendgruppe besucht SEG, 30.04.2017

Forchheim

Am Sonntag, 30. April 2017 besuchte die Jugendgruppe der Wasserwacht Forchheim die Schnelle Einsatz Gruppe (SEG). Die Kinder und Jugendlichen lernten die Ausstattung und Ausrüstung der Taucher und Bootsführer kennen, durften mit verschiedenen Materialien üben und probieren und sich von erfahrenen Einsatzkräften die Arbeit in der SEG und im Einsatzfall schildern lassen.

Besonderes Highlight für alle Jung-Wasserwachtler war sicher die Spritztour mit dem Motorrettungsboot.

Alle Kinder waren begeistert von diesem Einblick und werden hoffentlich selbst irgendwann aktive Einsatzkräfte im Wasserrettungsdienst!

Herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte sowie die Verantwortlichen der Jugendleitung für den tollen Tag und der gelungenen Organisation.

IISEG_Übung_30.04.17

SEG_Übung_30.04.17

Eistauchen im EbserMare, 15.01.2017

Eistauchen im EbserMare, 15.01.2017

Ebermannstadt

Minus sieben Grad, Eis, Schnee und kalter Wind! Trotz dieser harten Bedingungen gingen am Sonntag den 15.Januar, 11 Rettungstaucher der Kreiswasserwacht unter Eis.

Eine ca. 8cm dicke Eisschicht erstreckte sich übers EbserMare. Diese wurde mit Äxten aufgebrochen, um einen Einstieg für die Taucher zu stellen. Danach ging es ins 0°C kalte Wasser. Verschiedene Such- und Rettungsübungen wurden geprobt, aber auch einfach das ungewohnte Eis über sich haben war eine besondere Erfahrung.

Bis zu 45 Minuten hielten die Einsatzkräfte aus Ebermannstadt, Neunkirchen und Forchheim unter der Eisschicht aus. Ein kaltes aber tolles Erlebnis, ermöglicht wurde das Ganze durch die Stadtwerke Ebermannstadt, die das EbserMare zur Verfügung stellten. Vielen Dank!

Hier ein paar Bilder der realitätsnahen Einsatzübung:

IMG_7722

IMG_7725

IMG_7727

Einsatzreiche Nacht für die Einsatzkräfte der Wasserwacht, 10.09.2016

Forchheim & Erlangen

Am Samstag den 10. September wurde die SEG-Wasserrettung des Landkreises Forchheim um 22:17 Uhr mit dem Meldebild „Person im Wasser“ nach Forchheim an den Main-Donau-Kanal alarmiert.

Vor Ort eingetroffen, suchten die Einsatzkräfte von DLRG und Wasserwacht den Kanal mit Hilfe von drei Motorrettungsbooten ab. Nach kurzer Zeit wurde die Person gefunden, sie konnte leider aber nur noch tot an den Rettungsdienst übergeben werden.

Um ca. 00:45 Uhr war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Doch lang konnte sich nicht erholt werden. Bereits um 02:23 Uhr wurde die SEG erneut alarmiert. Mit dem Schlagwort „Wassernot 2- Schiffskollision“ ging es zum KatS-Einsatz nach Erlangen. Hier wurde die Evakuierung eines Hotelschiffes mit 181 Passagieren und 49 Besatzungsmitglieder abgesichert, da es havariert war.

Nachdem die Evakuierung in den frühen Morgenstunden abgeschlossen wurde, war die Einsatzbereitschaft um ca. 9:00 Uhr wieder hergestellt.

Herzlichen Dank und höchsten Respekt an alle Einsatzkräfte! Es ist beruhigend zu wissen, dass man sich auf euch verlassen kann, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

img_6615

Einsatz Forchheim: Person im Wasser

img_6612Einsatz Erlangen: Evakuierung Schiffsunglück

Ereignisreiches Wochenende für die Einsatzkräfte der Wasserwacht, 19.06.2016

Forchheim

Am Sonntag, den 19.06. war einiges geboten. Früh um 8 Uhr trafen sich 9 Sanitäter um den Stadttriathlon im und um das Königsbad abzusichern. Am Schwimmbecken, in der Wechselzone und im Zieleinlauf sorgten sie für einen verletzungsfreien Wettbewerb bei unerwartet schönem Wetter.

Nach Beendigung ihres Dienstes wurde der Einsatzleiter Wasserrettungsdienst, sowie der Mannschaftstransporter, auf der Heimfahrt durch die Integrierte Leitstelle (ILS) als Erstversorger zu einem Verkehrsunfall gerufen. Nach ersten medizinischen Maßnahmen konnte der Patient an den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst übergeben werden. Währenddessen wurde ein zweites Fahrzeug der Wasserwacht Forchheim zu einem Sturz mit einem Fahrradfahrer gerufen. Auch hier konnte der Patient nach medizinischer Erstversorgung durch die Einsatzkräfte an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nachdem die Einsätze abgearbeitet waren, machten sich die Wasserwachtler auf den Weg an den Kanal, wo bereits die Jugendgruppe aus Forchheim wartete. Den interessierten Kindern wurde in 3 Stationen der Fachdienst Tauchen, der Fachdienst Motorboot, sowie Geräte und Materialkunde der Einsatzfahrzeug näher gebracht.  Besonderes Highlight war natürlich die Bootsfahrt auf dem Main-Donau-Kanal.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte die 24h 7Tage die Woche einsatzklar sind! Alles Gute an die beiden Verletzten!

SEG-Übung - Tauchen unter Einsatzbedingungen, 25.05.2016

Forchheim

Bei dieser SEG-Übung wurde unter realitätsnahen Bedingungen das sogenannte Meldebild „Wassernot 1 – Person im Wasser“ geübt. In der Jacklin-Grube (Forchheim) wurde simuliert, dass eine Person ins Wasser gestürzt und untergegangen war.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte für die gute Übung!

Anfahrt_91-2

Anfahrt des WW FO 91/2

Einstieg_Taucher_Boot

Einstieg eines Tauchers vom Boot

WR_im_Wasser

2 Wasserretter suchen die Ufernahe Gegend ab

 

 

 

 

 

Prüfung Motorbootsführerschein, 30.04. 2016

Glückwunsch an die 3 neuen Ebermannstädter Bootsführer !

Am Samstag, den 30. April fand in Nürnberg die Prüfung zum Bootsführer statt. Auch die Ortsgruppe Ebermannstadt war vertreten.

Zuerst mussten die Anwärter ihre theoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen und verschiedene Fragenbögen zum allgemeinen Motorboot-Fahren und zum Wasserwacht-Spezifischen-Teil beantworten.

Danach ging es ans Praktische. Jeder Prüfling musste verschiedene Manöver korrekt durchführen. Hierzu zählten etwa das Ab- und Anlegen am Ufer/Steg, das Achter-Fahren oder das ordnungsgemäße Verhalten und Retten bei dem Szenario „Mann über Bord“

Am Ende der Prüfung konnten Lukas Weber, Lennart Raab und Fabian Volkmann die Urkunde zum Motorbootsführerschein übergeben werden! Herzlichen Glückwunsch!

Die Wasserwacht Ebermannstadt begrüßt ihre drei neuen Bootsführer und wünscht ihnen immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

SEG-Übung: Prüfung Truppführer & Wachleiter, 12.03.2016

Braassee Forchheim

Um die sechs neuen Truppführer und Wachleiter der KWW Forchheim zu prüfen, fand am Samstag den 12.03.16 eine Übung am Braassee statt.

In der Ausbildung als Führungskraft im Wasserrettungsdienst wurde den Anwärtern in mehreren Theorie-Einheiten das richtige Auftreten im Einsatzfall, die Dokumentation von Einsätzen, diverse Rechtsgrundlagen und vieles mehr gelehrt.

Die notwendige Theorie-Prüfung bestanden die sechs bereits. Deshalb ging es nun an die Praxis. Bei einer großangelegten Übung, mit mehr als 20 Einsatzkräften und 8 Mimen, mussten sie einen Unglücksfall am Wasser bewältigen. Jeweils in Zweier-Teams übernahmen die Prüflinge Einsatzabschnitte. Ein Einsatzabschnitt waren die Taucher, ein anderer die Wasserretter und ein dritte die Rettung von vier Verletzten mittels Motorrettungsbooten.

Nach mehr als einer Stunde waren alle „Verletzten“ gerettet und die Übung wurde erfolgreich beendet. Nach einer kurzen Nachbesprechung konnte allen zur bestandenen Prüfung gratuliert werden.

Von der Ortsgruppe Ebermannstadt haben Toni Lang, Philipp Trautner und Philipp Nützel ihren Truppführer und Wachleiter bestanden.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte, Mimen und insbesondere an die Ausbilderin Lisa Ebner, die für die komplette Ausbildung und Prüfung verantwortlich war.

Herzlichen Glückwunsch!

Bilder von der Übung folgen zeitnah.

SEG-Übung: Eistauchen, 24.01.2016

Freibad Ebermannstadt

Am Sonntag, den 24. Januar trafen sich die Taucher und Wasserretter aus Ebermannstadt, um bei diesen schwierigen Bedingungen auf und unter dem Eis zu üben.

Bei 0,3 Grad Wassertemperatur stiegen die Taucher ins Wasser und versuchten verschiedene Übungen unter dem Eis zu absolvieren. Ebenfalls bekamen sie Einblicke, wie sich ein ins Eis Eingebrochener fühlen muss.

Mit dem Eisrettungsschlitten wurde geübt einen Verunglückten aus dem Wasser und weg von der Einbruchsstelle zu retten.

Völlig durchgefroren aber reich an neuen Erfahrungen, konnte die Übung nach ca. drei Stunden erfolgreich beendet werden.

Vielen Dank auch an die Stadtwerke Ebermannstadt, die uns das Freibad EbserMare zur Verfügung stellten.

IMG_3225

Einsatzklarmachen von Taucher, Wasserretter & Eisrettungsschlitten

IMG_3228IMG_3233

Einstieg eines Tauchers